OPUS KLASSIK | News | OPUS KLASSIK – Die Preisträger 2019 stehen fest

OPUS KLASSIK – Die Preisträger 2019 stehen fest

Burkhard Glashoff, Konstantin Reinfeld, Midori Seiler, Benedikt Kristjánsson, Friederike Roth, Emmanuel Pahud, Andreas Ottensamer, Clemens Trautmann
© Oliver Kern
03.09.2019
Am 13. Oktober 2019 wird der diesjährige OPUS KLASSIK im Konzerthaus Berlin verliehen. Ausrichter des Preises ist der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V., in dem Label, Veranstalter, Verlage und Personen der Klassik-Welt vertreten sind. Ausgezeichnet werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung außerordentliche Künstler und Leistungen aus dem Genre Klassik.

Gewinner des OPUS KLASSIK 2019

Wie der Verein zur Förderung der Klassischen Musik am 2. September bekannt gab, zählen Joyce DiDonato als “Sängerin des Jahres”, Christian Gerhaher als “Sänger des Jahres” und Andreas Ottensamer als “Instrumentalist des Jahres (Klarinette)” zu den Preisträgern.
"Man macht klassische Musik nicht für die Preise und Anerkennungen, aber der OPUS KLASSIK bietet die ideale Veranstaltung, um die Musik selbst zu zelebrieren, gemeinsam Projekte des letzten Jahres zu feiern, und auch den Teams hinter den Projekten Anerkennung zukommen zu lassen", so Ottensamer, der den Preis für sein Album “Blue Hour” entgegen nehmen darf.
Zudem ausgezeichnet werden Nadine Sierra als “Nachwuchskünstlerin Gesang”, Pianist Víkingur Ólafsson für seine solistische Einspielung “Johann Sebastian Bach”, die niederländische Blockflötistin Lucie Horsch für ihre Konzerteinspielung auf “Baroque Jouney” und Bryn Terfel in der Kategorie “Klassik Ohne Grenzen”.
Neben den 2019 neu eingeführten Kategorien “Komponist des Jahres” und “Innovatives Konzert des Jahres” wird auch erstmals ein OPUS KLASSIK für den “Videoclip des Jahres” in Kooperation mit dem Streaming-Anbieter IDAGIO verliehen; ausgezeichnet wird Lang Langs Musikvideo zu “Für Elise”.

Festliche TV-Gala

Die Preisverleihung des OPUS KLASSIK 2019 findet am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin statt und wird vom ZDF zeitversetzt ab 22:15 Uhr übertragen. Die Moderation übernimmt wie schon im Vorjahr Thomas Gottschalk. Live im Konzerthaus oder im heimischen Wohnzimmer im TV werden u.a. Auftritte der Preisträger Andreas Ottensamer und Nadine Sierra zu verfolgen sein.