Klassik Charts | News | Klassik Jahrescharts 2019

Klassik Jahrescharts 2019

Klassik Charts
© KlassikAkzente
27.12.2019
Wenn das Jahr zu Ende geht und ein neues beginnt, halten wir kurz inne, um Bilanz zu ziehen, bevor schon die nächsten Veröffentlichungen vor der Tür stehen.
Die Gfk Entertainment bringt jeden Dezember eine Jahresübersicht heraus mit den Top 20 Klassik-Alben, die auf Grundlage der höchsten Verkaufszahlen in Deutschland ermittelt wurden. Danach belegen im Jahr 2019 Neuerscheinungen der Deutschen Grammophon neun von insgesamt 20 Plätzen.
Einsame Spitze ist in 2019 Superstar Lang Lang, der mit seinem Album “Piano Book” die Jahrescharts anführt. Auf dem Album hat der Klaviervirtuose Werke zusammengestellt, die ihn als Klavierschüler geprägt haben und die er Klavieranfängern ans Herz legen möchte.
Anne-Sophie Mutter erfüllte sich mit ihrem genreübergreifenden Projekt “Across the Stars” einen Traum und eroberte den fünften Platz der Jahrescharts. Die Violinistin interpretiert auf dem Album Klassiker der Filmmusik, die von Filmmusiklegende John Williams neu-arrangiert und dirigiert wurden.
Komponist Ludovico Einaudi vertonte für sein Album-Projekt “Seven Days Walking” eine siebentägige Wanderung durch die Alpen. “Day 1” belegt den 7. Platz der Jahrescharts. Knapp gefolgt von Cecilia Bartoli mit ihrem Antonio Vivaldi Album, auf dem der Mezzo-Star Vivaldis schönste Barockarien interpretiert. Mit dem Album “Blue Hour” wurde Klarinettist Andreas Ottensamer nicht nur als “Instrumentalist des Jahres” mit einem Opus Klassik geehrt, sondern kann sich auch über Platz neun der Jahrescharts freuen. Der isländische Pianist Víkingur Ólafsson wurde von der internationalen Presse für sein Album mit Solowerken von Johann Sebastian Bach hochgelobt und schafft es unter die Top 10 der Jahresauswertung.
Große Erfolge feierten auch Daniil Trifonov und Yannick Nézet-Séguin mit dem Philadelphia Orchestra. Der russische Pianist hat seine Beschäftigung mit Rachmaninov auf “Destination Rachmaninov: Arrival” fortgesetzt. Position 17 belegt Albrecht Mayer mit seinem Album “Longing for Paradise”, das er mit den Bamberger Symphonikern einspielte, bei denen der Oboist als Solist aktiv war, bevor er seine Stelle bei den Berliner Philharmonikern angetreten hat.
Einer der größten Klavierimprovisatoren beschließt die Jahrescharts: Keith Jarrett begeisterte mit seinem Album “J.S. Bach: The Well-Tempered Clavier, Book I” die Klassikhörer.
 

Klassik Jahrescharts 2019 – alle Platzierungen auf einen Blick:

1. “Piano Book” von Lang Lang
2. “Neujahrskonzert 2019 / New Year’s Concert 2019” von Christian Thielemann & Wiener Philharmoniker
3. “Beethoven: Complete Piano Sonatas” von Igor Levit
4. “Wien” von Jonas Kaufmann
5. “Across The Stars” von Anne-Sophie Mutter, The Recording Arts Orchestra Of Los Angeles & John Williams
6. “Eine italienische Nacht — Live aus der Waldbühne Berlin” von Jonas Kaufmann
7. “Seven Days Walking (Day 1)” von Ludovico Einaudi
8. “Antonio Vivaldi” von Cecilia Bartoli, Ensemble Matheus & Jean-Christophe Spinosi
9. “Blue Hour — Weber, Brahms, Mendelssohn” von Andreas Ottensamer, Yuja Wang, Berliner Philharmoniker & Mariss Jansons
10. “Johann Sebastian Bach” von Víkingur Ólafsson
11. “Mozart: Horn Concertos 1–4” von Felix Klieser & Camerata Salzburg
12. “Life” von Igor Levit
13. “Bésame Mucho” von Juan Diego Flórez
14. “Anima Sacra” von Jakub Józef Orlinski, Maxim Emelyanychev & Il Pomo d’Oro
15. “Mio caro Händel” von Simone Kermes
16. “Schumann” von Sol Gabetta, Bertrand Chamayou & Kammerorchester Basel
17. “Offenbach” von Raphaela Gromes, Julian Riem & Wen-Sinn Yang
18. “Destination Rachmaninov: Arrival” von Daniil Trifonov, The Philadelphia Orchestra & Yannick Nézet-Séguin
19. “Longing For Paradise” von Albrecht Mayer, Bamberger Symphoniker & Jakub Hrusa