Evgeny Kissin | News | Kammermusikalisches Gipfeltreffen - Emerson String Quartet und Evgeny Kissin

Kammermusikalisches Gipfeltreffen — Emerson String Quartet und Evgeny Kissin

Evgeny Kissin & Emerson String Quartet
© Robert Torres
10.04.2019
Es war eine gespannt erwartete Fusion mit Seltenheitswert und wurde ein musikalisches Fest: Als Anfang 2018 ein gemeinsamer Auftritt des Ausnahmepianisten Evgeny Kissin und des renommierten Emerson String Quartets angekündigt wurde, konnten die Erwartungen des Publikums kaum größer sein. Sie wurden nicht enttäuscht; in den insgesamt acht gemeinsamen Konzerte weltweit überzeugten die Künstler mit ihrem innigen Zusammenspiel. Am Ende der Konzertreihe stand ein Auftritt in der Carnegie Hall in New York, der nun als Live-Mitschnitt am 12. April unter dem Titel “The New York Concert” bei Deutsche Grammophon veröffentlicht wird.

Legendäre Interpreten, erstmalig vereint

Bei dieser, in seinem musikalischen Schaffen raren kammermusikalischen Zusammenarbeit traf Evgeny Kissin als legendärer Solist mit dem Emerson String Quartet auf eines der renommiertesten Quartette der Welt; beide Partner setzen seit Jahrzehnten Maßstäbe in der Klassik-Welt.
Der russische Musiker Evgeny Kissin ist bislang vor allem durch Solo-Auftritte und –aufnahmen in Erscheinung getreten und gilt als einer der ernsthaftesten und kompromisslosesten Interpreten der Gegenwart, der mit virtuoser Technik und Ausdrucksreife begeistert.
Das Emerson String Quartet wiederum wurde 1976 gegründet und zählt bis heute unangefochten zu einem der bedeutendsten Streichquartette der Gegenwart. Ausgezeichnet mit neun Grammy Awards und drei Grammophone Awards, steht das Quartet mit Eugene Drucker und Philip Setzer an der 1. und 2. Geige, Lawrence Dutton an der Bratsche und Paul Watkins am Violoncello für eine passionierte, stets neugierig erforschende und faszinierend dichte Spielweise.

Kontrast- und farbenreiches Programm mit Mozart, Dvorak und Fauré

Das neu erscheinende Album gibt das Programm der gemeinsamen Auftritte der Musiker wieder und wartet dabei mit einer großen Vielfalt an Kontrasten und Stimmungen auf. Ganz im klassischen Stil gehalten ertönt Mozarts Klavierquartett Nr. 1 in g-Moll KV 478, das im ersten Satz direkt voranstürmt und nach einem gefühlvollen und berührenden 2. Satz schließlich mit einem verspielten Rondo ausklingt. Gabriel Faurés Klavierquartett Nr. 1 in c-Moll op.15 wiederum schöpft aus der warmtönenden romantischen Klangpalette und zieht insbesondere mit dem fast manisch wirkenden 2. Satz voll Tragik und Tiefe in den Bann. Das Klavierquintett Nr. 2 in A-Dur op.81 von Antonin Dvořák gilt als musikalischer Inbegriff der slawischen Romantik und zeigt die gelungene Verarbeitung verschiedenster Volksmelodien von der melancholischen Dumka bis zum beschwingten Furiant durch Dvořák. Als brillantes Zugabenstück erklingt schließlich das Scherzo aus dem Klavierquintett in g-Moll op.57 von Dmitri Schostakowitsch.

Klingende Symbiose einzigartiger Musiker

Für Evgeny Kissin war das Projekt mit dem Emerson String Quartet ein bislang seltener, aber denkbar lohnender, Ausflug in die Welt der Kammermusik, und den Pianisten und die vier Streicher bei diesem ersten gemeinsamen Projekt als Hörer zu begleiten, ist faszinierend. So gibt die Aufnahme das dichte und fein aufeinander abgestimmte Zusammenspiel der fünf Musiker im Live-Moment des Konzerts eindrucksvoll wieder und ist darüber hinaus die offenkundig enge menschliche wie musikalische Verbindung zu spüren. Das Album erscheint am 12. April und fängt die besondere Aura dieses kammermusikalischen Gipfeltreffens eindrucksvoll ein.

Mehr Musik von Evgeny Kissin