Ennio Morricone | News | Kostbare Entdeckungen – Das Album "Morricone Segreto" mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen

Kostbare Entdeckungen – Das Album “Morricone Segreto” mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen

Ennio Morricone
Ennio Morricone© Jelmer de Haas
03.12.2020
Bis zu seinem Tod im Juli 2020 stand Ennio Morricone mehr als 60 Jahre lang als Komponist und Dirigent im Rampenlicht und hat der Musikwelt über 600 Werke hinterlassen. In den Archiven von CAM Sugar verstecken sich unzählige Aufnahmen, die viele große Momente italienischer Filmmusik festhalten und die der Öffentlichkeit zum Teil bislang sogar verborgen blieben. Decca hat sich in Kooperation mit CAM Sugar auf Schatzsuche begeben und würdigt Ennio Morricone nun nochmal mit einem ganz besonderen Album, auf dem man auch einige Stücke des großen italienischen Künstlers erleben kann, die bislang noch gar nicht erschienen waren.
Morricones Soundtracks zu Filmen wie “Once Upon A Time In The West”, “Once Upon A Time In America”, “The Untouchables”, “The Mission”, “Cinema Paradiso”, “Hateful Eight” und “The Good, The Bad And The Ugly” sind legendär. Sie tragen musikalisch seine Handschrift, die durch ihren großen Wiedererkennungswert über die Jahrzehnte eine ganz eigene Marke geworden ist. Dennoch gibt es auch kompositorische Aspekte, die bislang noch kaum beleuchtet wurden. Das Album “Morricone Segreto” richtet den Scheinwerfer auf Morricones fruchtbarste Schaffenszeit, die sich vom Ende der 1960er Jahre bis in die 1980er erstreckt und in der sich der große Einfluss entwickelte, den der italienische Komponist und Oscar-Preisträger bis heute auf die Musikwelt haben sollte. 
Das Album präsentiert unter anderem sieben Werke aus Ennio Morricones Oeuvre, die den großen Meister der opulenten Klänge auch nochmal etwas anders zeigen. Mysteriös, atmosphärisch aufgeladen und vielschichtig – Morricones Musik war ihrer Zeit voraus und steckte voller Effekte und Stimmungen. Mit seiner faszinierenden Klangwelt, in der sich moderne Grooves, mit Gitarren, Synthesizern und Streicher mischen, ließ der italienische Komponist die gewohnten Genre-Grenzen hinter sich und kreierte einen eigenen Stil, der zugleich klassisch, als auch avantgardistisch und poppig ist – und der vor allem eines schafft: Atmosphäre. 
Morricones Soundtracks haben vor allem Italo-Western wie “Für eine Handvoll Dollar”, “Zwei glorreiche Halunken” und vor allem “Spiel mir das Lied vom Tod” zu echten Kultfilmen gemacht. Regisseure, Schauspieler und Musikstars wie Quentin Tarantino, Robert de Niro, Bruce Springsteen und Metallica haben den Komponisten verehrt und gefeiert. Aber auch als Dirigent stand Ennio Morricone immer wieder am Pult vieler Orchester und hat damit bis ins hohe Alter immer wieder für Begeisterungsstürme gesorgt. Mit den Auszügen aus den Filmmusiken zu “Quando l’amore è sensualità”, “Incontro”, “Lui Per Lei”, “L’automobile”, “La Tarantola dal Ventre Nero” und “Il Clan Dei Siciliani” wird nun die Liste der musikalischen Highlights, die man mit dem italienischen Musiker verbindet, noch einmal verlängert. Die Aufnahmen transportieren Morricones großes Talent, mit der Musik Geschichten zu erzählen.
Im Juli ist der italienische Musiker mit 91 Jahren in seiner Heimatstadt Rom gestorben. Doch mit der Veröffentlichung von “Morricone Segreto” wird nun einmal mehr deutlich, dass die Kraft seiner Musik einfach unsterblich ist.

Mehr Musik von Ennio Morricone

Mehr von Ennio Morricone