ECM Sounds | News | "Theory of Becoming" – Galperines ECM-Debüt in Vinyl-Edition

“Theory of Becoming” – Galperines ECM-Debüt in Vinyl-Edition

Evgueni Galperine
17.11.2022
Evgueni Galperines Album “Theory of Becoming” ist in einer Vinyl-Edition erschienen. Das ECM-Debüt des Komponisten war am 21. Oktober 2022 als CD in den Handel gekommen. Die nun greifbare Vinyl-Edition entspricht hinsichtlich des musikalischen Materials der CD-Edition. Die LP ist auf 180 Gramm Vinyl gepresst. Sie findet sich in einem aufklappbaren Cover, welches dasselbe traumartige Bild von Lorenzo Recio ziert, das auch auf der CD-Hülle zu sehen ist. 
Das Beiheft der Vinyl-Edition, in dem der Komponist in kunstvoll verfremdeten Fotos von Craig McDean portraitiert ist und das ein weiteres Bild des Filmemachers und Malers Lorenzo Recio zeigt, entspricht inhaltlich dem CD-Booklet. Im Zentrum stehen Erläuterungen des Komponisten, der erlebnisartige Einblicke in die Entstehung seiner Werke gewährt.  
Galperine, der in Paris Komposition und Elektroakustische Musik studiert hat, entwickelt auf seinem ECM-Debüt eine bislang nie gehörte, neuartige Klangpoesie. Zwar ist seine Musik deutlich von minimalistisch arbeitenden Komponisten wie Arvo Pärt oder Steve Reich geprägt. Sie entwickelt aber durch ihre einzigartige Mischung akustischer und elektronischer Elemente ein ureigenes Gepräge. Eines der hervorstechendsten Merkmale seiner Kompositionen ist die emotionale Direktheit, die Galperine zu erzeugen versteht.
Musik mit Erzählkraft
Ob schmerzliche Seufzer, Töne leiser Hoffnung oder aufbegehrende Stimmungen: Galperine verfügt über ein breites Spektrum des psychologischen Ausdrucks, und seine Musik besitzt Erzählkraft. Das ist auch in den öffentlichen Reaktionen auf das Album, die bald nach Erscheinen der CD-Edition einsetzten, registriert worden. Seine Musik sei zwar „kühn“, so die französische Tageszeitung La Voix du Nord, aber nicht „hermetisch“. Als bestes Beispiel hierfür kann „This Town Will Burn Before Dawn“ gelten, ein Schlüsselwerk des Albums. 
Das Stück erzählt die Geschichte einer imaginären Stadt, die auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung von Barbaren zerstört wird. Die Musik ruft unheimliche Stimmungen hervor, kontrastiert mit hoffnungsvollen Momenten, aus denen die Chance zum Wiederaufbau sprechen könnte. Für den Komponisten hat das Werk durch die russische „Invasion in die Ukraine, dem Land meines Vaters und meiner Kindheit“, eine „vollkommen neue Bedeutung angenommen“.    
„Theory of Becoming“ markiert einen Wendepunkt in Galperines Schaffen. Bislang hatte sich der Komponist, der 1974 in der russischen Großstadt Tscheljabinsk am Ural zur Welt kam und über Zwischenstationen in Moskau und Kiew im Jahr 1990 nach Paris gelangte, wo er bis heute lebt, auf dem Gebiet der Filmmusik bewegt. Sein ECM-Debüt, das er gemeinsam mit Masha Vasyukova (Gesang), Sergei Nakariakov (Trompete) und Sébastien Hurtaud (Cello) aufgenommen hat, ist sein erstes Album mit eigenen Werken jenseits des Filmgeschäfts.

Mehr Musik von ECM Sounds