ECM Sounds | News | Estnische Vokalmusik – Gesangsensemble Vox Clamantis interpretiert Cyrillus Kreek

Estnische Vokalmusik – Gesangsensemble Vox Clamantis interpretiert Cyrillus Kreek

Vox Clamantis
Kitfox Valentin / ECM Records
04.03.2020
Die an Neuer Musik interessierte Öffentlichkeit blickt seit Jahrzehnten gespannt nach Estland. Die kleine Republik im idyllischen Norden des Baltikums ist durch Komponisten wie Arvo Pärt, Erkki-Sven Tüür oder Tõnis Kaumann zu einem Magneten der Avantgarde geworden, der vor allem das spirituell geneigte Publikum mit Vorlieben für vokale Kompositionskunst anzieht. Vox Clamantis, bekannt für eindringliche Interpretationen früher Polyphonie und zeitgenössischer Vokalmusik, spielt auf diesem Gebiet eine wichtige Rolle. Das estnische Vokalensemble arbeitet eng mit bedeutenden Gegenwartskomponisten seines Heimatlandes zusammen. ECM-Alben wie “Adam’s Lament” (Arvo Pärt), "Oxymoron"(Erkki-Sven Tüür) oder “Arboles Lloran por Lluvia” (Helena Tulve) zeugen von dem tiefen Vertrauen, das zwischen der zeitgenössischen estnischen Komponistenszene und dem von Jan-Eik Tulve geleiteten Ensemble herrscht. Vox Clamantis hat zahlreiche Werke der neueren estnischen Chorliteratur uraufgeführt oder ersteingespielt. 
Traditionsbewusst: Cyrillus Kreek (1889–1962)
In seinem neuen Aufnahmeprojekt rückt das Ensemble einen Komponisten ins Zentrum der Aufmerksamkeit, der hierzulande bislang kaum Aufmerksamkeit erfahren hat, für Estlands musikalische Geschmacksbildung im 20. Jahrhundert jedoch von maßgeblicher Bedeutung ist. Als Sammler und Arrangeur von estnischen Volksliedern hat Cyrillus Kreek einen wesentlichen Beitrag zur reichen Gesangstradition Estlands geleistet. Kreeks geistliche Chormusik deutet bereits jenen Ton einer konzentrierten Stille an, der bis in die jüngere Komponistengeneration hinein fortwirkt. 
Das neue Album von Vox Clamantis erscheint unter dem Titel “The Suspended Harp of Babel” und bietet einen Querschnitt durch das vokale Schaffen des Komponisten. Im Zentrum stehen von Cyrillus Kreek eingerichtete Folk-Hymnen und Psalmen. Daneben erklingen instrumentale Fantasien und Zwischenspiele des italienischen Komponisten Marco Ambrosini, der gemeinsam mit Angela Ambrosini an der Nyckelharpa zu erleben ist, einem schwedischen Streichinstrument, dessen Saiten durch die Betätigung von Tasten verkürzt werden.
"The Suspended Harp of Babel" erscheint am 3. April 2020. Vorbestellungsstart des Albums ist am 6. März. Dann kann man sich mit dem meditativ fließenden Psalmengesang “Päeval ei pea päikene” (Psalm 121, “Die Sonne soll dich nicht stechen”) einen ersten Eindruck von der Stimmung auf dem Album verschaffen. Am 20. März folgt dann mit dem erhebenden Traditional “Kui suur on meie vaesus” (“Wenn unsere Armut groß ist”) ein weiterer Vorabtrack.

Mehr Musik von ECM Sounds