Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.

Gioachino Rossini Biografie

Nach der Premiere seines Guillaume Tell an der Pariser Oper im Jahre 1829 zog sich Rossini aus dem Musikleben zurück. Er war erst 37 Jahre alt, hatte aber schon 39 Opern geschrieben, von denen die erste, La cambiale di matrimonio, zur Aufführung gelangte, als er 18 war. In ganz Europa hatte Rossini rauschende Erfolge gefeiert und war der berühmteste Komponist seiner Zeit geworden, doch seine Schaffenskraft war erschöpft - oder vielleicht hatte er auch einfach nur erkannt, dass er weitere Entwicklungen im Bereich der Oper nunmehr seinen Nachfolgern überlassen musste. Immerhin war es ihm gelungen, die einfachen Opernformen der Erfolgskomponisten seiner Jugendzeit, Paisiello und Cimarosa, in ausgefeilte und musikalisch erheblich befriedigendere Kunstwerke zu verwandeln. Während heute die komischen Opern L'italiana in Algeri, Il barbiere di Siviglia und La Cenerentola zu seinen bekanntesten Werken zählen, wurde zu Rossinis Lebzeiten noch mindestens ein Dutzend seiner anderen sowohl ernsten als auch komischen Opern regelmäßig gegeben. Das seit den 60er Jahren neu erwachte Interesse an dem Komponisten führte zur Wiederentdeckung der meisten seiner Werke, und Rossinis Name erfreut sich inzwischen wieder ähnlichen Ansehens wie vor anderthalb Jahrhunderten.