Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

06.12.2018
DG120

Happy Birthday – Deutsche Grammophon feiert 120. Geburtstag

Die Deutsche Grammophon wurde am 6. Dezember 1898 gegründet. Mit Galakonzerten und Yellow Lounges rund um den Globus sowie zahlreichen Jubiläumsveröffentlichungen feiert das Traditionslabel sein 120-jähriges Bestehen.

DG120, Happy Birthday – Deutsche Grammophon feiert 120. Geburtstag © DG Happy 120th Birthday Deutsche Grammophon

Am 6. Dezember, vor nunmehr 120 Jahren, gründete der Erfinder des Grammophons Emil Berliner die Firma "Deutsche Grammophon". Von Beginn an stand die Deutsche Grammophon, die bald zum Inbegriff des Besten der Klassik wurde, unter dem Stern innovativen Denkens. Mit Stolz blickt das gelbe Label auf seine traditionsreiche Geschichte zurück, verweist auf seine heutige Relevanz und lädt zum Mitfeiern ein.

In seinem Jubiläumsjahr gestaltet das international älteste und renommierteste Klassiklabel ein vielfältiges Programm mit spektakulären Aufführungen und Veröffentlichungen, die sowohl das Herz der Klassikliebhaber in aller Welt höher schlagen lassen als auch junges Publikum, insbesondere in Asien, begeistert.

Live-Erlebnisse rund um die Welt und Zuhause im Stream

Nach dem Auftakt der Feierlichkeiten mit einem Galakonzert in Pekings Verbotener Stadt folgte im November ein Festkonzert mit Lang Lang und Anne-Sophie Mutter in Berlin, wo der heutige Sitz der Deutsche Grammophon Gesellschaft liegt.

Am Abend des 5. Dezember begann die Geburtstagsfeier in Tokio. Dort führten Anne-Sophie Mutter und Seiji Ozawa in Anwesenheit der japanischen Kaiserfamilie Werke von Bach, Beethoven, Saint-Saëns und Tschaikowsky auf. Der Pianist Seong-Jin Cho steht am Geburtstagsabend mit Mozart in Seoul auf der Bühne. Dort konzertiert am Folgetag auch Anne-Sophie Mutter mit Bruchs unvergänglichem Violinkonzert Nr. 1.

TV-Übertragungen sowie Live-Streams machten eine Vielzahl der Veranstaltungen für Publikum auf der ganzen Welt erlebbar. Digital neu zu entdecken gibt es ab dem 6. Dezember passend zum Geburtstag den neuen Podcast "Lass uns über Klassik reden" von Deutsche Grammophon. Holger Wemhoff führt dabei in regelmäßig erscheinenden Folgen Gespräche mit Klassikkünstlern und gibt Einblicke hinter die Kulissen der Klassikwelt.

Historische Schätze

Zu den zahlreichen Veröffentlichungsprojekten im Jubiläumsjahr zählt "The Shellac Project". Gemeinsam mit Google Arts & Culture realisiert das gelbe Label ein faszinierendes Projekt, bei dem legendäre Aufnahmen aus dem Archiv restauriert und erstmals digital veröffentlicht werden. Die einzigartige Geschichte der Deutschen Grammophon lässt sich ab dem 7. Dezember in der reich bebilderten Edition "State of the Art" nachverfolgen.

Ausblick 2019 - Die Feierlichkeiten gehen weiter

Weitere Höhepunkte folgen 2019: Dann ist Hélène Grimaud am 19. Januar mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Andris Nelsons in Hamburg zu erleben. Nelsons übernimmt zudem die Leitung der Wiener Philharmoniker am 9. April in Hannover. In London treffen am 1. Mai Peter Gregson und Víkingur Ólafsson in der Royal Albert Hall zusammen. Außerdem stehen weitere Yellow Lounge Erlebnisse in Partnerschaft mit der Volkswagen AG in Hongkong, Tokio und Wolfsburg bevor.