Musik

Ulrich Tukur, Mezzanotte, 00028947787969

Mezzanotte

(Lieder der Nacht)

Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Ulrich Tukur, Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
11.12.2018 Kiel, Konzertsaal Kieler Schloss
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
Tickets kaufen

weitere Highlights
12.12.2018 Berlin, Schiller Theater
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
Tickets kaufen

13.12.2018 Halle / Saale, Steintor-Variete Halle
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
Tickets kaufen

14.12.2018 Bremen, Die Glocke Großer Saal
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
Tickets kaufen

18.12.2018 Hamburg, Elbphilharmonie - Großer Saal
Grüß' mir den Mond – durch die Nacht mit Ulrich Tukur & Den Rhythmus Boys
Tickets kaufen

19.12.2018 Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys: Grüß mir den Mond!
Tickets kaufen

Artikel

15.12.2010

Weihnachtlich-Winterliches in "Götz Alsmanns Nachtmusik"

ZDF-Show mit Juan Diego Flórez, Vicky Leandros und Ulrich Tukur

Ulrich Tukur, Weihnachtlich-Winterliches in Götz Alsmanns Nachtmusik Götz Alsmann

Ein weihnachtlich-winterliches Programm präsentiert die ZDF-Musikshow "Götz Alsmanns Nachtmusik" am Sonntag, 19. Dezember 2010, 23.35 Uhr. Zu Gast in der Sendung sind der peruanische Tenor Juan Diego Flórez, der Schauspieler und Musiker Ulrich Tukur, die kürzlich mit dem ECHO Klassik ausgezeichnete Nachwuchspianistin Olga Scheps, der Countertenor Andreas Scholl und Schlager- Legende Vicky Leandros.

Mit César Francks romantischem Klassiker "Panis angelicus" eröffnet Juan Diego Flórez die Klassikshow der besonderen Art, deren Markenzeichen die Mischung von Gästen aus Klassik und Pop, Live-Auftritte aller Künstler sowie spontane und witzige Zugaben sind. Begleitet von Götz Alsmann und Band, singt der Schauspieler Ulrich Tukur "Du und ich im Mondenschein", ein heiter-ironisches Liebeslied. Der Countertenor Andreas Scholl präsentiert "One Charming Night" von Henry Purcell. Die junge Pianistin Olga Scheps, die 1986 mit ihrer Familie von Moskau nach Deutschland kam, spielt ein "Moment musical" von Sergei Rachmaninow. Vicky Leandros, Grande Dame des deutschen Schlagers, erinnert an Gilbert Bécaud mit seinem Chanson "Doch ich seh' all die Rosen". Beschwingt endet die Show mit Emile Waldteufels "Schlittschuhläufer-Walzer", gespielt von Götz Alsmann und seiner Band.

Mit dieser 13. Ausgabe geht die Ära der "Nachtmusik" im ZDF zu Ende. Nach sechs Jahren sehr guter Zusammenarbeit einigten sich Götz Alsmann und das ZDF darauf, das Format nicht fortzusetzen. ZDF-Musikchefin Anca-Monica Pandelea bedauert dies: "Die Show erfuhr zwar große Wertschätzung bei Künstlern und Presse, aber leider ist es ihr nicht gelungen, sich dauerhaft bei einem größeren TV-Publikum zu etablieren." Seit 2005 präsentierte Götz Alsmann in der "Nachtmusik" im ZDF mit Charme, Witz und großem Sachverstand Musik auf höchstem Niveau. Klassikstars wie Thomas Quasthoff, Elina Garanca, Lang Lang, Rolando Villazón, Jessye Norman, David Garrett und viele andere waren in der Sendung zu Gast, die anfangs "Eine große Nachtmusik" hieß. Aber auch Musiker aus anderen Genres, etwa Katie Melua, Udo Jürgens, Jamie Cullum oder Reinhard Mey präsentierten hier erstmals ihre Songs in sinfonischem Sound. 2007 wurde die ZDF-"Nachtmusik" für den Grimme-Preis nominiert.