Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie unsere Klassik-Newsletter.
Termine
Rafal Blechacz, Mozart, Beethoven, Schumann, Chopin
02.07.2018 Wotersen, Reithalle
Mozart, Beethoven, Schumann, Chopin
Tickets kaufen

weitere Highlights
11.10.2018 Dortmund, Konzerthaus
Mozart, Beethoven, Schumann, Chopin
Tickets kaufen

13.11.2018 Zürich, Tonhalle Maag
Mozart, Beethoven, Schumann, Chopin
Tickets kaufen

23.01.2019 Zürich, Tonhalle Maag
Mozart, Beethoven, Schumann, Chopin
Tickets kaufen

11.03.2019 Düsseldorf, Tonhalle
Mozart: Piano Concerto no. 23 K. 488
Tickets kaufen

17.03.2019 Wien, Konzerthaus
Mozart: Piano Concerto no. 23 K. 488
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

27.09.2013

Überwältigend: Rafal Blechacz in der Berliner Philharmonie

Rafal Blechacz, Überwältigend: Rafal Blechacz in der Berliner Philharmonie © Felix Broede / DG Rafal Blechacz: Polonaises

Am vergangenen Sonntag gab der polnische Meisterpianist Rafal Blechacz eines seiner seltenen Gastspiele in Deutschland: gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester unter der Leitung von Cornelius Meister spielte der vierfache Chopin-Wettbewerb-Preisträger von 2005 Robert Schumanns a-Moll-Klavierkonzert in der Berliner Philharmonie. Mit sehr leichtem Zugriff, zügigen Tempi und einer überwältigenden Ausdruckskraft stellte Blechacz seine Interpretation vor, die zukünftige Maßstäbe setzte. Als Zugabe nach den Ovationen spielte Blechacz das Scherzo aus der Beethoven-Sonate op. 2 Nr. 2, bevor er sich ins Foyer der Philharmonie begab, um sich den zahlreichen Autogrammjägern zu stellen, die sich neben Programmheft und Eintrittskarte auch das jüngste Deutsche Grammophon-Album von Rafal Blechacz persönlich signieren lassen wollten – Chopins Polonaisen.