Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

28.10.2009
111 Jahre Deutsche Grammophon

Der Rausch der Bilder

111 Jahre Deutsche Grammophon, Der Rausch der Bilder © Deutsche Grammophon Klassik-Filme 111 © Deutsche Grammophon

Die Herausforderungen sind größer geworden, aber auch der anderen Seite auch gleich geblieben. Denn noch immer geht es einer Plattenfirma im Kern darum, Musik in bestmöglicher Form für den Fan und Liebhaber, den Spezialisten und den Höranfänger festzuhalten. Die Deutsche Grammophon hat im Laufe der vergangenen elf Jahrzehnte in vieler Hinsicht Maßstäbe gesetzt, von den Experimenten mit der Langspielplatte und der Stereophonie bis hin zu hochauflösenden Klangformaten wie der brandneuen Blu-Ray. Zu den bisherigen Höhepunkten der qualitativen Speicherung zählt das Format der DVD, das es ermöglicht, sowohl im Bild wie im Surround-Klang ein Maximum der musikalischen Erlebens zu generieren. Und deshalb gehört zu einer Jubiläumsreihe auch eine Box wie „111 Years of Deutsche Grammophon – 11 Classic Videos“, die mit 13 DVDs einen Querschnitt durch die Leistungen dieses Mediums und der damit umfassend dokumentierten Künstler bietet.

Man kann auch die Interpreten selbst sprechen lassen. „Die Deutsche Grammophon steht für eine wundervolle Tradition, zeitlose Musik für viele Menschen zugänglich zu machen und große Interpretationen für die kommenden Generationen festzuhalten“, meint der chinesische Pianist Lang Lang. „Ich bewundere die Deutsche Grammophon, weil diese beiden Dinge für mich von überragender Bedeutung sind, sowohl als Künstler wie auch als Mensch an sich. In ihren 111 Jahren ist es der Deutschen Grammophon gelungen, eine einzigartige Synergie zwischen dem Traditionellen und dem Neuen zu entwickeln. Ich habe das sehr deutlich bei allen unseren bisherigen gemeinsamen Arbeiten gespürt.“ Und Lang Langs Kollegin an der Spitze der internationalen Wertschätzung, die Sängerin Anna Netrebko, ergänzt: „Seit ich zur Deutschen Grammophon gekommen bin, ist mein Leben eine musikalische Herausforderung nach der anderen. Und meine Plattenfirma ist immer an meiner Seite, jeden der Momente für die Zuhörer und Zuschauer in aller Welt festzuhalten“.

Dieses Verbindung von Qualität und Innovation, Traditionsbewusstsein und Vision hat auch die Geschichte der Musikfilme und TV-Produktionen bestimmt. Waren es in den ersten Jahren des medialen Zeitalters noch vor allem Fernsehaufnahmen, die in Kooperation mit der Deutschen Grammophon entstanden, so entwickelten sich seit den Siebzigern daraus immer aufwändigere Konzertmitschnitte und Opernfilme, die schließlich einen eigenen Fundus an herausragenden und oft wegweisenden Dokumenten heranwachsen ließ. Aus diesem breiten Angebot haben die Archivspezialisten nun eine Box mit „11 Classic Videos“ zusammengestellt, die Bogen von der Welt der Klänge zu dem Reich der Bilder schließt. Wie schon die Boxen „The Collectors Edition“ und „111 Classic Tracks“ in limitierter und exklusiver Auflage sind dabei auf 13 DVD Meilensteine der Aufführungs- und Konzertgeschichte in einer Zusammenstellung vereint, deren Spektrum von Wilhelm Furtwänglers berühmter „Don Giovanni“-Version von 1954 bis hin zu Anne-Sophie Mutters Violinkonzerten von Mozart und Sammlerstücken wie Claudio Abbados Interpretation von „Peter und der Wolf“ mit Sting als Sprecher reicht. Es ist eine Schatztruhe der musikalischen Kunst in Ton und Bild, technisch optimal remastered und präsentiert in einer Klangqualität, die rundum begeistert.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Editionsseite der Deutschen Grammophon bei KlassikAkzente.