Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.09.2009
Cecilia Bartoli

TV-Tipps: Cecilia Bartoli und Daniel Hope

Cecilia Bartoli, TV-Tipps: Cecilia Bartoli und Daniel Hope © Decca / Uli Weber Cecilia Bartoli © Decca / Uli Weber

Cecilia Bartoli sprüht vor Energie und Temperament. Schließlich ist es ja auch ein außergewöhnliches Projekt, das sie den Redakteuren von des ARD-Kulturmagazins Titel, Thesen Temperamente präsentiert: „Sacrificium“, die Geschichte der Kastraten und ihrer bewegenden Musik. Am vergangenen Sonntag widmete das Fernsehmagazin dem Thema einen ausführlichen Beitrag. Da es zu den Segnungen des Internets gehört, dass man solche Sequenzen auch unabhängige von der eigentlichen Sendung nachvollziehen kann, empfiehlt sich der Besuch auf der Seite der ARD Mediathek, um Cecilia Bartoli in Aktion zu erleben.

Ähnliches gilt übrigens für einen Beitrag, der am Montagabend im NDR gesendet wurde. Diesmal widmet sich der Geiger Daniel Hope einem wirklich wichtigen Problem der Musikrezeption, nämlich: Wann darf ich klatschen? Das ist eine Gretchenfrage des Konzertbetriebs und zugleich der Titel seines aktuellen Buchs, mit dem er sich neben der Veröffentlichung der Barock-Albums „Air“ derzeit in der Öffentlichkeit präsentiert. Sein Rat ist klar: Im Prinzip ist das meiste erlaubt, solange es der Freude an der Musik dient – und wenigstens ein Grundmaß an Stil hat. Auch diesmal steht die Mediathek im Internet zur Verfügung, um Hopes Spiel und Kommentare nachzuvollziehen.

Mehr Informationen über Daniel Hope und Cecilia Bartoli finden Sie auf KlassikAkzente.