Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

11.02.2009

Grammys für Krauss & Plant, Bela Fleck, Corea & Burton

Alison Krauss, Grammys für Krauss & Plant, Bela Fleck, Corea & Burton Plant-Krauss

Country-Star Alison Krauss und Ex-Led Zeppelin-Sänger Robert Plant haben am vergangenen Sonntag bei der 51.Grammy-Verleihung alle fünf Preise gewonnen, für die sie als Duo nominiert waren, einschließlich des begehrten „Album Of The Year" für „Raising Sand" und „Record Of The Year" für „Please Read The Letter". Damit erreicht die Erfolgsgeschichte des faszinierenden Duos ihren vorläufigen Höhepunkt. Im vergangenen Sommer erst hatte Alison Krauss und Robert Plant eine umjubelte Welttournee hinter sich gebracht. Das Album „Raising Sand" selbst landete bereits in der Woche seiner Veröffentlichung im Oktober 2007 auf Platz 2 der Billboard Top 200, wurde in Amerika mit Platin und international mehrfach mit Platin ausgezeichnet.

Doch es blieben nicht die einzigen Auszeichnungen für Künstler aus der Universal-Familie. So wurde beispielsweise dem Banjo-Virtuosen Bela Fleck der Grammy für das „Best Pop Instrumental Album" verliehen, das er zusammen mit seiner Band „The Flecktones" unter dem Titel „Jingle All The Way" aufgenommen hat. Und das „Best Jazz Instrumental Album, Individual or Group" ist den Altmeistern Chick Corea und Gary Burton gelungen, die in Erinnerung an ihre Arbeit in der frühen Siebzigern mit „The New Crystal Silence" dem Flair des Kammerjazz frönten. Wir gratulieren!

Mehr Informationen zu Robert Plant & Alison Krauss unter www.plant-krauss.de