Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

21.01.2009
Classical Choice

Für jeden etwas

Classical Choice, Für jeden etwas Classical Choice Coverausschnitt

Leicht fällt die Wahl, denn die Musik ist grandios und der Preis famos. Classical Choice ist eine frische Serie der Deutschen Grammophon, die klassische Meisterwerke in neuem Design und mit stimmigem Konzept für konkurrenzlos wenig Euros unter die Leute bringt. Eine Einsteiger-Reihe für den Taschengeldbeutel, die aber nicht auf die Qualität der Interpretationen verzichtet. Aus diesem Grund hat sie sich in Windeseile zu einer der beliebtesten Möglichkeiten entwickelt, schnell, passend und kompetent an Highlights des Genres zu kommen und kann auch in diesem Frühjahr wieder mit brandneuen Zusammenstellungen und Themenalben vom „Karneval der Tiere" bis zum „Kaiserwalzer" und dem „Frühlingserwachen" bis zu berühmten Opernchören brillieren.

Stimmen zum Beispiel gibt es diesmal viele zu entdecken. So lockt „Nessun Dorma", benannt nach der unlängst erneut populär gewordenen Lieblings-Pucciniarie von Luciano Paravotti, in die Welt der Opernpartien und versammelt neben dem Meister aus Modena renommierte Kollegen wie Plácido Domingo, José Carreras oder Fritz Wunderlich auf einem Album. Letzter wiederum darf auch mit einer eigenen Kompilation aufwarten. Für „Und es blitzten die Sterne" wurden Opernarien aus „Tosca", „Rigoletto", „La Traviata" oder auch „Die Zauberflöte" zusammengestellt, die die unnachahmliche Kunst des deutschen Meistersängers dokumentieren.

„O welche Lust" hingegen versammelt berühmte Opernchöre unter anderem aus „Aida", „Carmen", „Fidelio", „Lohengrin", „Nabucco" und dem „Tannhäuser" auf einer CD, die vom Chor der Mailänder Scala, dem Rundfunkchor Leipzig und weiteren renommierten Ensembles präsentiert werden. „Köstliche Klassik - Musik zum Kochen & Genießen" stellt kulinarisch Inspirierendes aus der Vokal- und Instrumentalküche von Bach, Mozart, Rossini wie auch Tschaikowsky zusammen und eine einzige Stimme kommt beim „Karneval der Tiere / Peter und der Wolf" zum Einsatz. Denn da liest Karlheinz Böhm die berühmten Zwischentexte zu den sinfonischen Dichtungen von Camille Saint-Saëns und Sergej Prokofieff, die Daniel Barenboim mit den Wiener Philharmonikern eingespielt hat.

Beschwingt können die Paare tanzen, wenn Maestros wie Claudio Abbado, Herbert von Karajan und Lorin Maazel mit „Kaiserwalzer" die unvergänglichen Melodien aus der Hitwerkstatt des Wiener Melodienkönigs Johann Strauß erklingen lassen, beswingt wiederum führt die Sammlung mit Werken von George Gershwin in den Kosmos der „Rhapsody in Blue" und von „Porgy and Bess" ein. Was fürs Gemüt bietet die Dirigentenriege mit „Frühlingserwachen - Musik voller Lebensfreude" und Klassikern wie „Anitras Tanz", „Frühlingsstimmen", „Hummelflug" und der „Humoreske", akustische Streicheleinheiten verspricht wiederum die Zusammenstellung „Am Kamin - Musik für behagliche Stunden" mit Melodien wie der "Violinromanze" und der „Träumerei". Und nicht zuletzt ist auch Action im Spiel, wenn „Cinema Classics - Große Momente des Kinos" berühmte Themen aus „Titanic", "Star Wars", "Jenseits von Afrika" oder "Hannibal" zusammenfasst. Viel Sound, viel Spaß, viel Klassik also fürs Geld, damit die Classical Choice nicht schwer fällt.