Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.01.2009

Kurz gemeldet

Kurz gemeldet Hansa Theater Hamburg Ulrich Waller und Thomas Collien

+++ Das Hansa-Theater am Hamburger Steindamm gehört zu den historischen Häusern des deutschen Varietés +++
Eröffnet anno 1894 mit 1500 Plätzen im Stadtteil St. Georg, ließen sich dort Künstler von Hans Albers über den Clown Grock bis Josephine Baker auf der Bühne blicken. 1943 wurde das Hansa-Theater durch Bomben zerstört, nach dem Krieg wieder aufgebaut, schließlich 1953 zum Showtheater mit Restaurant und 491 Plätzen verkleinert. Mit anderen Worten: Das Hansa-Theater hat Tradition. Thomas Collien und Ulrich Waller, die seit fünf Jahren das St.-Pauli-Theater auf der Reeperbahn kuratieren, versuchen daher eine Wiederbelebung. Am 15.Januar eröffnen sie das 2001 geschlossene Hansa-Theater neu, zunächst im Testbetrieb für zwei Monate mit reichlich hoch besetztem Kabarett. Wenn es sich bewährt, geht's weiter, das Publikum entscheidet durch Zustrom und Akzeptanz. weitere Informationen unter www.hansa-theater.de 

+++ Erst waren die Gesichter lang, dann wurde durchgeatmet +++
Denn der durch die irrtümlich angesprungene Sprinkleranlage angerichtete Wasserschaden im aufwändig renovierten und erst im vergangenen Sommer wieder eröffneten Münchner Cuvilliés-Theater hat sich zwar als ärgerlich, aber nicht verheerend herausgestellt. Ein Teil der Elektronik muss ausgewechselt werden, im eingeschränkten Betrieb konnte die Bühne aber bereits seit dem vergangenen Wochenende wieder bespielt werden. Noch einmal Glück gehabt.

+++ Bis 2011 bleibt Jürgen Flimm als Intendant den Salzburger Festspielen erhalten +++
Dann läuft sein Vertrag aus und damit er sein Amt übergangslos an einen kompetenten Nachfolger übergaben kann, hat die Findungskommission der Festspiele angekündigt, bis zum 30.April passende Kandidaten als Vorschläge gefunden zu haben. Bewerbungen können bis zum 28.Februar 2009 beim Vorsitz der Festspiel-Kommission eingereicht werden, bis zum 30.Juni des Jahres will man sich dann unter den Vorschlägen entschieden haben.