Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

10.12.2008

Grammys winken – und mehr

Grammys winken – und mehr Grammy Bild

Es war die Woche der Nominierungen. Denn schon bald nach der Jahreswende wird es wieder um Prestige und internationale Aufmerksamkeit geben, wenn etwa am 9.Februar 2009 in Los Angeles die Schallplattenpreise des Grammys durch die amerikanische Recording Academy vergeben werden. Spannend wird es da mit Sicherheit für die Künstler der Deutschen Grammophon, denn immerhin stehen vier Nominierungen for Hilary Hahn, Gustavo Dudamel und Anne-Sophie Mutter auf der Liste, als da wären:
 
Schoenberg & Sibelius: Violin Concertos
Hilary Hahn∙ Swedish Radio Symphony Orchestra 
Esa-Pekka Salonen
- Nominated for: Best Classical Album
- Nominated for: Best Instrumental Soloist Performance (with Orchestra)
 
“Terezín/Theresienstadt“
Anne-Sofie von Otter
Christian Gerhaher Bengt Forsberg Gerold Huber
Daniel Hope
- Nominated for: Best Classical Vocal Performance

Berlioz: Symphonie Fantastique (DG CONCERTS)
Los AngelesPhilharmonic ∙ Gustavo Dudamel
Engineer: Fred Vogler
- Nominated for: Best Engineered Album, Classical
 
Bereits feiern können die Kollegen Marozio Pollini, Pierre Boulez und wiederum das Team Hahn / Salonen. Denn sie wurden von den französischen Klassikspezialisten des Magazins „Le Monde de la Musique“ an die Spitze ihrer Hitlisten gewählt. Der „Choc de l'Année“ ging an:
CD:Chopin: opp. 33-36, 38 - Maurizio Pollini
DVD:Janáček:From the House of the Dead - Pierre Boulez (directed by Patrice Chéreau)
 
Und den Leserpreis „Choc des Lecteurs“ für das Album des Jahres bekam:
Schoenberg & Sibelius: Violin Concertos - Hilary Hahn∙ Esa-Pekka Salonen

Last, not least ein Blick nach Japan. Auch dort wurde gewählt. Der Record Academy Award Geijutsu Magazine (Tokyo) wurde folgenden DG-Künstler zugedacht:
GOLD: Bartók: Viola Concerto etc. - Pierre Boulez, Yuri Bashmet Gidon Kremer Pierre-Laurent Aimard (Kategorie Konzerte)
OsvaldoGolijov: Ainadamar – Robert Spano ∙ Dawn Upshaw (Kategorie Oper)
Karajan Complete Edition (Bestes Konzept, Japanische Edition)