Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

03.12.2008
Karlheinz Böhm

Tipps für Weihnachtsmänner

Karlheinz Böhm, Tipps für Weihnachtsmänner

Und dann fragen sie, die Verwandten und Bekannten, was man den Sprösslingen denn an schönen und sinnvollen Kleinigkeiten unter den Christbaum legen könnte. Musik natürlich, schließlich gibt es nicht nur das umfangreiche Programm für den fortgeschrittenen Hörer, sondern auch reichlich spannende Einsteigeraufnahmen, die den Zauber der klassischen Klangkunst für junges und jüngstes Publikum aufbereiten. Das Spektrum reicht von Evergreens wie der "Nussknacker" bis hin zu brandneuen Konzepten wie der Infotainment-Serie "Der kleine Hörsaal". Hier ist ein Überblick über die wichtigsten CDs der jungen Reihen, damit der Weihnachtsmann vor lauter Wald nicht die Bäume übersieht

Peter Tschaikowskys Ballettmusiken "Schwanensee" und "Der Nussknacker" bieten nicht nur eine Vielzahl von ebenso berühmten wie bezaubernden Melodien. Ihre Handlungen passen außerdem perfekt zur Weihnachtsstimmung, die ja auch immer ein wenig Märchenhaftes hat. Zu ausgewählten Musikbeispielen entführen mit Karlheinz Böhm und Manfred Steffen zwei großartige Erzähler in diese Zauberwelten der musikalischen Poesie. In der Liebesgeschichte "Schwanensee" tritt man so in ein Schloss ein, das aussieht, als hätten 1000 Zuckerbäcker an ihm gearbeitet. Und mit Marie, die zu Weihnachten einen rätselhaften "Nussknacker" geschenkt bekommen hat, macht man sich in ein Puppenreich auf, wo alles nur aus Zuckerwerk und Leckereien besteht…
 
Seit etwa 260 Jahren lebt der Holzwurm der Oper im Gebälk eines Schauspielhauses und ist somit einer der dienstältesten und zugleich bestinformierten Enthusiasten der Musikgeschichte. Zusammen mit seiner Freundin aus dem Kostümfundus, Madame de la Motte, erzählt er auf vergnügliche und unterhaltsame Art, was so alles in den einzelnen Werken geschieht, die gerade auf dem Spielplan stehen. Der Holzwurm Ilja Richter und seine hellwache Begleiterin Silke Dornow beobachten und kommentieren beispielsweise, was "Hänsel und Gretel" in Engelbert Humperdincks Kinderoper so alles an Beeren und Erfahrungen sammeln. Und in einer 5-CD-Box erzählen die beiden in humorvollen Dialogen die Handlungen von gleich fünf Meisteropern Mozarts. Mit den ergänzenden Klangbeispielen ist das eine wunderbare Weise, Kinder mit cleveren und spannenden Musikhörspielen an die Oper heranzuführen!
 
Wo soll man anfangen? Bei Bach oder Mozart, Händel oder Brahms? Oder gleich in die melodienreiche Gefühlswelt der Romantik einsteigen? Am besten, man nimmt von allem etwas, packt es in einen anspruchsvollen Rahmen mit buntfröhlicher Optik, wählt die Besten der Besten unter den Interpreten aus und verknüpft das Ganze zu wertvollen Sammelalben - so geschehen bei den beiden Doppel-CDs "Klassische Musik für Kinder". So lernt man die berühmten kleinen und großen Kompositionen der Meister aus erster Hand kennen, angefangen bei Paul Dukas' wilden Orchester-"Zauberlehrling" über Strawinskys herrlich bunte "Geschichte vom Soldaten" oder zwischendurch Schumanns zauberhaftes Klavierstück "Der Vogel als Prophet". Und natürlich noch viel mehr. 
 
Für Kinder ab 2 Jahren ist "Das Liederbuch" mit den beliebtesten Kinderliedern gedacht. Und das Beste ist: Mit den Regensburger Domspatzen und anderen kann man in die 72 Lieder einstimmen, die zu allen Jahreszeiten, zum Tanzen und Spielen, zum Einschlafen und fürs Aufwachen passen - und natürlich auch zu Weihnachten. 
 
Ein leckerer Gänsebraten ist ja schon etwas Feines an den Feiertagen. Aber weil die Weihnachtsgans Auguste auf Anhieb die Herzen der Familie Löwenhaupt erwärmt, wird sie zum Glück von den Kindern des Hauses vor dem Kochtopf gerettet. Dieses Happy End ist Günter Neubert zu verdanken, der die lebensfrohe Auguste in seinem wunderschönen, musikalischen Märchen verewigt hat. 
 
Die frisch gekürte Intendantin der Bayreuther Wagner-Festspiele, Katharina Wagner, unterhält sich mit Kindern nicht nur über Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel". Sie beantwortet im Rahmen der Infotainment-Serie "Der kleine Hörsaal" solche spannenden Fragen wie "Gibt es heute noch Hexen?", aber auch solche wie "Was ist das Besondere am Festspielhaus Bayreuth"?

Trommeln kann jeder. Das ist richtig und falsch zugleich. Zum einen erfordert es erst einmal wenig Aufwand, sich einen Schläger in den Hand zu nehmen und auf einen beliebigen Resonanzkörper zu schlagen. Damit daraus aber mehr als nur wildes Geklopfe wird, müssen Perkussionisten und Schlagzeuger häufig strukturierende Multitalente sein. So macht Peter Sadlo schnell und mit fränkischem Charme in der neuen Folge "Der kleine Hörsaal - Schlagzeug mit Peter Sadlo" klar, dass der Mann an den verschiedenen Trommeln im Orchester das eigentliche Zentrum des musikalischen Geschehens bildet. Sitzt sein Schlag an der falschen Stelle, kommt der ganze Apparat aus dem Rhythmus, fehlt ihm den nötige Groove wirkt auch die schönste Komposition öde und flau. Die Kinder der Reihe "Der kleine Hörsaal" jedenfalls sind flink dabei, dem Meisterdrummer der deutschen Musikszene in die Welt der Pauken und Snare Drums, Radkappen und Xylofone zu folgen.

Ein wahres Who's Who der bekanntesten Kompositionen für Kinder ist in der 3-CD-Box "Musik für Kinder" vereint, wie beispielsweise die tierischen Geschichten von Prokoffiefs "Peter und der Wolf" und Saint-Saëns' "Karneval der Tiere". Darüber hinaus sorgen Starerzähler wie Peter Ustinov und Karlheinz Böhm für Witz und Hintergründe zu den musikalischen Höhepunkten, bei denen die Kinder garantiert die Ohren spitzen.

Pünktlich zur Weihnachtssaison erscheinen außerdem zwei Neuheiten in der preiswerten Reihe eloquence Junior-Klassik: "Die Zauberflöte" für Kinder erzählt und erklärt von Karlheinz Böhm ist seit fast 30 Jahren erfolgreich auf dem Markt, nicht zuletzt auch wegen der Spitzenbesetzung in den Musikbeispielen mit Dietrich Fischer-Dieskau als Papageno, Rita Streich als Königin der Nacht, Maria Stader als Pamina u.a.  Bisher nur als Musikkassette erhältlich, gibt es sie ab sofort auch als CD und führt eine große Tradition sinnvoll fort.

Last but not least: Alle Kinder tanzen gern. Bewegung zur Musik steht für Lebensfreude, für Spaß und Spiel mit Rhythmen und Figruen. Und noch größer wird die Begeisterung, wenn sich die Kleinen verkleiden, in Rollen schlüpfen und sich schon mal als schöne Prinzessin, als böser Zauberer oder gemeine Hexe präsentieren. Solche wunderbaren Ausflüge ins Reich der Phantasie bieten die Bühnenmusiken der großen Komponisten und die Serie eloquence Junior-Klassik hat mit ihren neuesten Folge die richtige kleine Ballettmusik dazu zusammengestellt.

Mehr Informationen zu den Kinderklassik-Produkten finden Sie hier