Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

05.11.2008
Friedrich Gulda

Mehr Bach von Friedrich Gulda

Friedrich Gulda, Mehr Bach von Friedrich Gulda

Seine Interpretation des "Wohltemperierten Klaviers" ist längst ein Monument der Tonträgergeschichte. Für den Pianisten Friedrich Gulda war das Klavierwerk Bachs zeit seines Lebens  ein Refugium, eine Art Rückzugsgebiet des Geistes auf das Wesentliche. Und es gibt noch einige Aufnahmen, mit denen er sich dem barocken Meister näherte, die bislang nur Spezialisten bekannt waren.

"Friedrich Gulda plays Bach" versammelt Raritäten aus dem Archiv von RIAS Berlin, die in den Jahren 1955 bis 1970 für den Rundfunksender entstanden. Das "Capriccio B-Dur BWV 992" stand auf dem Programm, dazu kamen Englische Suiten, ein Italienisches Konzert und Zahlreiches mehr. Die Aufnahmen wurden unter der Leitung von Friedrich Guldas Sohn Paul sorgfältig ediert und remastered, so dass sich hier ein Meister der Ausdruckskraft in neuen Nuancen präsentiert, die das bisherige Repertoire umfassend erweitern. Das Album "Friedrich Gulda plays Bach" erscheint am 07.11.2008 und ist ein Pflichtstück nicht nur für Klavierfreunde.