Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

15.10.2008

Eschenbach und der Papst

Christoph Eschenbach, Eschenbach und der Papst

Nun ist Christoph Eschenbach durchaus Applaus gewöhnt. Sein Bruckner am vergangenen Montag allerdings, den er in der Patriarchialbasilika San Paolo fuori le Mura zusammen mit den Wiener Philharmonikern vorstellte, wurde diesmal von besonders hoher Stelle gelobt. Denn Papst Benedikt XVI. und verschiedene Bischöfe aus aller Welt saßen im Publikum und gratulierten dem Meisterdirigenten im Anschluss an sein Konzert.

Und Eschenbach war ebenfalls tief bewegt. "Es ist ein ganz großes Erlebnis für uns, in dieser wunderbaren Basilika vor dem Papst spielen zu können", meinte er gegenüber der Presseagentur dpa. "Das bedeutet uns sehr, sehr viel, zumal das Konzert im Rahmen dieses Festivals den wichtigen Seiteneffekt hat, dass wir damit im Sinne des Stiftungsgedankens helfen." Sein Gastspiel war nämlich einer der Höhepunkte des "Festival Internazionale di Musica e Arte Sacra", das mit seinen Einnahmen Restaurierungsarbeiten an und in Kirchen in Rom und im Vatikan unterstützt.