Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.05.2008

Zwei Preise für die Überflieger

Zwei Preise für die Überflieger

Nun sind sie ja schon seit einiger Zeit in der Szene unterwegs. Im Jahr 1995 wurde das Fauré Quartett gegründet, benannt nach dem französischen Komponisten Gabriel Fauré und hat sich seitdem einen festen Platz in der Kammermusiklandschaft erspielt. Inzwischen zählen die Geigerin Erika Geldsetzer, der Bratschist Sascha Frömbling, der Cellist Konstantin Heidrich und der Pianist Dirk Mommertz international als Referenz für ihre Nische des Klavierquartetts und mit den Aufnahmen der Brahms-Quartette haben sie diese Position eindrucksvoll untermauert.

Denn in diesen Tagen werden dem Fauré Quartett gleich zwei renommierte klassische Musikpreise zugesprochen. Zum einen hat sich die Jury des Vierteljahrespreises der deutschen Schallplattenkritik entschlossen, dem Ensemble die aktuelle Auszeichnung in der Kategorie "Kammermusik" zu verleihen.

Doch damit nicht genug. Das Fauré Quartett erhält außerdem den mit 10.000 Euro verbundenen rheinland-pfälzischen Kunstpreis, die höchst dotierte, seit 1956 regelmäßig vergebene künstlerische Auszeichnung des Landes. Bisherige Preisträger waren beispielsweise Carl Zuckmayer, Joseph Breitbach, Edgar Reitz, Thomas Lehr oder auch Hansgünther Heyme, die Verleihung soll im Juni stattfinden.

Die Bestenliste 2-2008 des Preises der deutschen Schallplattenkritik vom 15. Mai ist erschienen. Sie finden sie unter http://www.schallplattenkritik.de/li/2008-2.html.