Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

19.12.2007
Pierre Boulez

Spannender Ausblick

Pierre Boulez, Spannender Ausblick

Sein Ruf als Dirigent ist bei den namhaften Orchestern der Gegenwart unbestritten, mit immerhin rund zwei  Dutzend Grammys und zahlreichen weiteren Preisen wurde Pierre Boulez bislang ausgezeichnet. Dem Label Deutsche Grammophon war der 82jährige seit bereits 17 Jahren treu, und er hat in diesen Tagen diese überaus erfolgreiche Verbindung mit einem neuen Vertrag bestätigt. Die neue Vereinbarung regelt die Fertigstellung der Mahler und Bartók Zyklen, beides Herzensangelegenheiten des französischen Dirigenten.

Mahlers achte Sinfonie (Sinfonie der Tausend), ein Werk von besonderer Bedeutung für Pierre Boulez, krönte das mehr als zehn Jahre andauernde Projekt, in dem er alle Sinfonien und Orchesterwerke des österreichischen Komponisten einspielte. 2008 erscheinen Boulez` Aufnahmen des Viola Konzerts von Bella Bartók mit Yuri Bashmet und dem Violinkonzert No. 1 mit Geiger Gidon Kremer, beide mit den Berliner Philharmonikern. In Zusammenarbeit mit den Pianisten Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich sowie dem London London Symphony Orchestra spielte Boulez auch das Konzert für zwei Pianos von Bartók ein. Und als vorerst letztes Highlight im nächsten Jahr, kann sich der Klassikfan auf Chéreau's spektakuläre Produktion von Janáček's "Aus einem Totenhaus" auf DVD freuen. Am Pult natürlich Pierre Boulez!