Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

19.12.2007

Die Mega-Hörnchen

Die Mega-Hörnchen

Am Anfang standen verschiedene Auftritte von ein paar Streifenhörnchen in Zeichentrickfilmen Ende der Fünfziger. Dann kam der Chipmunk-Song, der es 1959 bis an die Spitze der amerikanischen Hitparaden schaffte, einen Grammy kassierte und Millionen von Singles verkaufte. Schließlich folgte die Alvin-Show mit den putzigen Tierchen und Alvin and the Chipmunks als Cartoon-Nachfolger-Serie. Alles in allem also eine Erfolgsgeschichte, die nun fortgesetzt wurde und als animierte Fassung in die Weihnachts-Kinos kommt.

Worum geht es? Um Streifenhörnchen natürlich. Alvin, Simon und Theodore sind drei dieser seltsamen und niedlichen Tierchen. Sie wohnen im Wald, doch sie haben Pech. Denn ihr trautes Heim wird abgeholzt, von einer Weihnachtsbaumfirma. Glück im Unglück allerdings: Der Baum einschließlich der Hörnchen wird in der Lobby der Plattenfirma Jett Records aufgestellt. Der Chef des Ladens heißt Ian Hawk (David Cross), dessen früherer College-Freund Dave Seville (Jason Lee) sich mehr schlecht als recht als Songwriter durchbringt.

Als sein Lied von Hawk abgelehnt wird, lässt er sich mit einem Korb voller Muffins vor dem Weihnachtsbaum in der Lobby nieder. Die Streifenhörnchen riechen die Kuchen, springen in den Korb und werden von Dave mit zu sich genommen. Dort gefällt es ihnen gut und sie richten sich, zunächst unbemerkt vom Hausherren, gemütlich ein. Was so viel bedeutet wie den Anfang eines gewaltigen Chaos-Scenarios. Denn von nun an geht alles drunter und drüber. Dave ist entsetzt, aber er erkennt das Talent der kleinen Nager: Sie können herrlich texten und singen. So beschließt er, die Herzchen zu promoten, sie werden zu Stars, aber das neue Leben hat auch seine Schattenseiten ...

Get the Flash Player to see this player.


Manch einer wird sich daran gewöhnen müssen. Denn wer bislang die gezeichneten Chipmunks kannte und liebte, wird sich nun an die animierten gewöhnen müssen. Allerdings sind diese Tierchen wunderbar chaotisch und herrlich subversiv. Und so könnte Alvin und die Chipmunks ein klassischer Weihnachtsfilmerfolg werden. Zumal der Streifen einen ausgezeichneten Soundtrack hat. Unter der Regie von Tim Hill und der musikalischen Leitung von Ali Dee (unter anderem Produzent von Sängerin Shakira) singen die Hörnchen reichlich Hits und Originals von "Funky Town" bis "Bad Day" und haben ihren unüberhörbaren Spaß am Amüsanten. Genauso wie der Zuhörer, der mit den Chipmunks weihnachtlich abhotten kann.