Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

31.10.2007

Guter Rat, erschwinglich

Guter Rat, erschwinglich

Es gehört zu den großen Errungenschaften unserer Zeit, die Wahl zu haben. Es ist aber darüber hinaus eine ihrer größten Aufgaben, nicht nur im globalen Zusammenhang, sondern auch im alltäglichen Leben. Beispiel Plattenladen (oder alternativ: Musik-Portal): Da stellt man sich wohl gelaunt vor die Regale, mit dem festen Vorsatz, nicht ohne eine kleine Entdeckung oder ein gutes Stück Musik nach Hause zu gehen. Aber dann lässt man den Blick schweifen und hunderte, tausende neue Aufnahmen werben um die Aufmerksamkeit. Das ist zwar grandios, erfordert aber jemanden, der den Musikfreund an der Hand nimmt und ihm die Pfade durch die Biotope der Veröffentlichungen zeigt, die zu den wahren Schätzen der Kunst führen, die es zu heben gilt.

So ein Führer ist das Magazin "Selected Classics", das seit ein paar Jahren einmal pro Saison die Höhepunkte aus dem Programm der Universal Classics & Jazz herausgreift und empfiehlt. Diese speziellen Tipps stammen dabei nicht von den Produktmanagern, bei denen man ja davon ausgehen kann, dass ihnen gefällt, was sie machen, sondern von einer Reihe von Händlern, die über ganz Deutschland hinweg die Trends beobachtet und mit ihren eigenen Qualitätsmaßstäben verknüpft haben. Besonderes Zuckerl: Der Klassikfan bekommt nicht nur etwas zum Lesen, sondern auch einen Sampler zum Hören, der zum Kennenlernpreis wiederum die Höhepunkt der "Selected Classics" vorstellt. Die Tops Of The Top, sozusagen. Und das ist noch immer nicht alles. Weil sich das Konzept der empfohlenen Klassiker bewährt hat, wurde es in diesem Jahr auf die nächste Sparte ausgeweitet, die einen zuweilen sprachlos machen kann, weil sie mit bunten und schillernden Pretiosen den Klangwanderer anlockt und verwirrt. Die Rede ist von Jazz, einer schon klassisch gewordenen Musik der Gegenwart. So muss man das "Selected Classics"-Magazin einfach umdrehen - und landet bei den improvisierenden Künsten. Oder den passenden Sampler dazu auflegen.
 
So oder so, es gibt viel zu entdecken, von Cecilia Bartoli bis Anna Netrebko, von Anne-Sofie Mutter bis  Janine Jansen, von Thomas Quasthoff bis Fritz Wunderlich. Opern sind dabei, komplette Einspielungen wie etwa im Fall Pierre Boulez legendärer "Ring"-Interpretation aus Bayreuth auf DVD, oder auch einzelne Pragramme, die sich mal der frühen Diva Maria Malibran (Bartoli) oder den famosen russischen Liedern (Netrebko) widmen. Man findet furiose Klavierkünstler wie Lang Lang und Hélène Grimaud ebenso unter den "Selected Classics" wie musikalische, genialische Eigenbrötler wie den Pianisten Friedrich Gulda oder sensationelle Talente wie den jungen Polen und Chopin-Visionär  Rafał Blechacz. Grenzüberschreitende Projekte wie Stings "Dowland"-Recital werden gewürdigt, aber auch Aufnahmen aus dem Herzen der sinfonischen Klassik etwa mit dem jungen Dirigenten Gustavo Dudamel. Kurz: Die "Selected Classics" sind der perfekte Leitfaden für die kommenden Musikmonate und die dazu passende Kompilation mit Meisterstücken von Maurizio Pollini über Daniel Hope bis Elina Garanča der Appetizer für einer wunderbare Welt der klassischen Melodien.