Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

18.07.2007
Fritz Wunderlich

Noch mehr Wunderlich

Fritz Wunderlich, Noch mehr Wunderlich

Erst waren da die Entdeckungen in den SWF-Rundfunkarchiven, die sich als außergewöhnlich charmant herausstellten. Dann kamen Veranstaltungen wie der "Tanztee Wunderlich" im Berliner Café Keese hinzu, schließlich die Fragestunden mit der Tochter des Künstlers Barbara Wunderlich zum Thema Wunderlich Populär, die einmal mehr klar machten, was für eine exponierte Stellung der Tenor Fritz Wunderlich in der deutschen Kulturlandschaft auch vier Jahrzehnte nach seinem Unfalltod noch immer hat. Jetzt sind die Fragen und Antworten ausgewertet und für alle zugänglich, die mehr über diesen ungewöhnliche Künstler erfahren wollen:



Frage: Ich möchte Sie fragen, wie oft hat Ihr Vater den Tamino auf den Bühnen gesungen? Es war vermutlich seine meistgesungene Opernpartie.

Der Tamino war gewissermaßen eine echte Schicksalsrolle für meinen Vater; sein erster großer Auftritt, noch in Freiburg an der Musikhochschule, sein Debüt in Stuttgart, und auch sein letzter Auftritt auf der Opernbühne in Edinburgh, nicht einmal 14 Tage vor seinem Tod. Insgesamt hat er den Tamino 124x (!) live gesungen (Auftritte ohne Mitschnitte). In den letzten 3 Jahren allerdings nicht mehr ganz so häufig, schließlich lag für ihn auch immer ein großer Reiz darin, neues Repertoire zu erarbeiten, den Horizont zu erweitern.

Frage: Ich möchte Sie fragen, ob noch weitere Aufnahmen mit Fritz Wunderlich auf DVD erscheinen werden, ich denke da z.B. an "Eugen Onegin" mit Hermann Prey?

In den 50er/60er Jahren war es noch die Ausnahme, dass klassische Produktionen, vor allem Opern, für das Fernsehen aufgezeichnet wurden. An eine Veröffentlichung auf Bild-Tonträgern, welcher Art auch immer, war natürlich lange Zeit auch nicht zu denken. Vor allem dies sind die Gründe, warum die wenigen Fernsehaufnahmen meines Vaters so rar sind, denn, wenn man heute dieses alte Archivmaterial auf DVD veröffentlichen will, ist das eine in vielerlei Hinsicht aufwendige Angelegenheit. So wie es aussieht, wird es erst in 2 oder 3 Jahren möglich sein, dass - und das ist das erklärte Ziel der Familie - eine Komplettausgabe der "TV-Legacy" von Fritz Wunderlich erscheint. Einige Fernsehaufnahmen konnten wir allerdings schon ausgraben: Der TV-Sender ARTE wird an einem Novemberwochenende samstags unsere Dokumentation "Fritz Wunderlich - Leben und Legende", und am Sonntag eine 45-minütige Zusammenstellung einiger Fernsehmitschnitte ausstrahlen. Des Weiteren finden Sie einige Ausschnitte im Bonusmaterial der DVD von "Leben und Legende", erschienen 2006 bei der Deutschen Grammophon.

Frage: Es gab eine CD der Zaide-Aufnahme aus dem Jahr 1956 mit Ihrem Vater Fritz Wunderlich, Maria Stader und Petre Munteanu unter der Leitung von A.Rischner. Leider scheint diese Aufnahme nun nicht mehr erhältlich zu sein. Können sie mir sagen, ob es eine Möglichkeit gibt, diese CD noch irgendwo käuflich zu erwerben, oder wissen Sie vielleicht, ob sie wieder neu herausgebracht wird?

Die Zaide wurde nie gesamt veröffentlicht, es gibt aber eine CD bei Hänssler Classics, die 2 Ausschnitte dieser Aufnahme beinhaltet. Ich vermute, diese CD ist noch erhältlich, weiß dazu aber nichts Genaueres.

Frage: Vermutlich zu Fritz Wunderlichs 20. Todestag wurde im Fernsehen (wahrscheinlich im ORF) bereits eine Dokumentation über ihren Vater ausgestrahlt, die nach meiner Erinnerung "Der Meistersinger" hieß. Ist diese Dokumentation irgendwo erhältlich?

Die Dokumentation "Der Meistersänger" war der erste Dokumentarfilm, der im Auftrag des BR/ORF vor 20 Jahren anlässlich des 20. Todestages ausgestrahlt wurde. Er wurde nie auf Video oder DVD veröffentlicht, möglicherweise kann Ihnen da aber die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft in Kusel weiterhelfen.

Frage: Ihre Tante, Marianne Decker, soll ein Buch geschrieben haben mit dem Titel "Fritz Wunderlich, mein Bruder, und ich". Ist dieses Buch noch erhältlich?

Das Buch meiner Tante, soweit ich informiert bin, ist es über die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft erhältlich. (Email: info@fritz-wunderlich-ges.com, Telefonnummer: +49 (6381) 82 22)

Frage: Die DVD "Leben und Legende" ist eher biografisch angelegt und sicher eine Freude für jede(n), der/die gerne auch ein bisschen über den "privaten" Fritz Wunderlich erfahren möchte. Doch leider enthält sie nur wenig über die musikhistorische Bedeutung seiner musikalischen Leistungen. In einem Klassik-Internetforum las ich, dass Musikinteressierte es begrüßen würden, wenn auch einmal eine ausführliche Auseinandersetzung mit und Würdigung des Sängers Fritz Wunderlich im Rahmen einer Veranstaltung(sreihe) oder einer Dokumentation geboten würde. Gibt es diesbezügliche Vorhaben?

Die Dokumentation "Leben und Legende" sollte in erster Linie meinen Vater einem breiteren Publikum bekannt machen, für detaillierte fachliche Auseinandersetzungen würde man wesentlich mehr Zeit brauchen, als ein Fernsehsender heutzutage einem solchen Thema als Sendezeit zugesteht. Auch die Familie hegt seit langem den Wunsch, ein größeres Forum für die Auseinandersetzung mit dem künstlerischen Erbe Fritz Wunderlichs zu schaffen. Drücken Sie uns die Daumen, vielleicht gelingt uns dies ja in näherer Zukunft...

Frage: Es wäre auch ganz interessant zu wissen, ob Fritz Wunderlich auch Enkelkinder hat ...

Es gibt 4 Enkelkinder, mein Burder hat zwei Töchter, ich zwei Söhne.

Frage: Bestimmt hat Ihr Vater seinen Nachkommen auch Musikalität hinterlassen - haben wir die Chance, irgendwann einmal eine(n) Wunderlich junior zu hören?

Wer weiß ...