Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

11.07.2007

Kurz gemeldet

Kurz gemeldet

+++ Ausstellung "La Belle Epoche" hat jetzt länger geöffnet +++
 

Frankreich ist "in". Das sagen nicht nur die Night-Club-DJs, die seit ein, zwei Jahren die Partys mit alten und neuen frankophonen Schlagern erfolgreich beschallen, sondern auch die Ausstellungsmanager der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Denn dort rennen die Besucher vor lauter Interesse an der Ausstellung La Belle Epoche inzwischen die Türen ein. Mehr als 150.000 Besucher drängelten sich während des ersten Monats durch die heiligen Hallen der Kunst, um die Meisterwerke des Impressionismus und Fin-de-Siècle zu bewundern.

Damit die Schlangen nicht noch länger werden, werden von nun an neben dem Donnerstag auch am Freitag und Samstag Abend die Pforten des Museums bis 22 Uhr geöffnet sein. Und wer dann noch mehr über diese kreativen Jahre erfahren will, der kann sich mit dem Sampler "La Belle Époque - Eine große Zeit französischer Musik" eine exquisite Auswahl herausragender Musik dieser Jahre von großen Komponisten wie Bizet, Ravel und Debussy bis hin zu Geheimtipps der Kulturgeschichte wie Maurice Delage oder Charles Tournemire mit nach Hause nehmen.

+++ In Bayreuth bleibt es spannend +++

Wenn sich der Stiftungsrat im Herbst nach sechsjähriger Pause erneut auf die Suche nach einem Nachfolger für den bisherigen Festspielchef Wolfgang Wagner (87) machen wird, scheint es auf ein Wettbewerb mit deutlich weiblicher Dominanz hinaus zu laufen. Neben Katharina Wagner (29) wollen sich offenbar auch Eva Wagner-Pasquier (62) und Nike Wagner (62) wieder um den prestigereichen Posten bewerben, Prognosen allerdings sind bislang rein hypothetisch. Zunächst müssen erst einmal die diesjährigen Festspiele vom 25.Juli an über die Bühne gehen.

+++ Jubiläumssaison der Berliner Philharmoniker startet am 25. August +++

Wer sich Karten für das erste Kammerkonzert der Jubiläumssaison der Berliner Philharmoniker sichern will, mit dem das Ensemble sein 125-jähriges Bestehen begeht, der sollte sich schon einmal anstellen. Am 25. August gibt es um 13 Uhr eine Sonderveranstaltung im Kammermusiksaal in Berlin mit verschiedenen Unterabteilungen des Orchesters und einem Programm mit Werken von Walter Braunfels, Pavel Haas und Erwin Schulhoff. Es wird eine Eröffnungsrede von Professor Wolf Lepenies zur Bedeutung des Orchesters zu erleben sein, außerdem die Buchpräsentation des Jubiläumsbandes zur Eröffnung  der Ausstellung "Die Berliner Philharmoniker zwischen 1933 und 1945".