Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

27.06.2007

Kamerapreis für "Mitridate - Re di Ponto"

Kamerapreis für Mitridate - Re di Ponto

Jede Branche hat ihrer Preise, die Filmindustrie ihren Oscar, die Musikkollegen den Grammy bzw. die Echos und die Kameraleute ihren Kamerapreis. Das sind besondere Ehrungen in der Laufbahn eines optischen Künstlers und in diesem Jahr ging der Sonderpreis der Jury in Köln an den Salzburger Filmproduzenten Bernhard Fleischer.

Gemeinsam mit der Unitel war er im vergangenen Jahr bei den Salzburger Festspielen angetreten, um im Rahmen der großen Mozart-Retrospektive M22 auch das Frühwerk des Komponisten "Mitridate - Re di Ponto" in den Inszenierung von Günter Krämer unter der Video-Regie von Peter Schönhofer mit Günther Euringer (Lighting Cameraman) und Joe Malina (Senior Cameraman) aufzuzeichnen.

Es wurde eine aufwändige Produktion in HD-Qualität, die seit Herbst auch in der DVD-Version der M22-Edition erhältlich ist. Und es wurde ein Opernfilm, der dem Preisgremium so sehr gefiel, das es die Leistung mit seiner hohen Auszeichnung bedachte, wobei besonders das gelungene Zusammenspiel von Regie, variantenreichem Bühnenbild, Video-Regie und Kostümdesign die Juroren entzückte.

In der Begründung der Jury war zu lesen: "Dadurch wird der Zuschauer oder DVD-Nutzer mitgerissen und kann sich die Handlung assoziativ besonders gut vorstellen. Sie ist der Beweis dafür, dass eine Mehrkameraproduktion unter `Live-Bedingungen` nach grafischen Gesichtspunkten gestaltet sein und eine Operninszenierung so den Spuren eines szenischen Fernsehspiels folgen kann."