Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

27.06.2007

Überall Musik

Überall Musik

Von wegen Flaute! Mehr denn je sind die Künstler der klassischen Musik unterwegs, um ihr Können den Fans von Garmisch bis Flensburg und Saarbrücken bis Frankfurt an der Oder zu präsentieren. Tatsächlich lässt sich sogar ein gegenläufiger Trend zu den zuweilen finsteren Medienberichten über die Zukunft der Branche entdecken. Denn so viele hochkarätige Konzerte wie in diesem Sommer wurden schon lange nicht mehr auf deutschen Bühnen geboten. Und mehr noch als früher präsentieren sich die Künstler in vielfältigen Rahmen, in Sälen und auf Freilichtbühnen, mit großen Events oder auch auf Festivals.

Grund genug also, diese bunte Konzertlandschaft mit einem Service auf KlassikAkzente.de besonders in den Vordergrund zu stellen. Denn die Seite Festspielsommer 2007 bietet alles auf einen Blick: Die wichtigsten Termine, speziell mit dem Fokus auf den Künstlern aus dem eigenen Hause von Lang Lang bis Anna Netrebko und Valery Gergiev bis Alfred Brendel. Alphabetisch sortiert nach den Namen der Festivals kann man sich auf diese Weise einen schnellen Überblick über das aktuelle Live-Geschehen verschaffen. Und wer sich das eine oder andere Konzert persönlich ansehen will, gelangt mit einem Klick auf die Seite der entsprechenden Veranstaltung.

Da wird von den kommenden Tagen an einiges geboten. In Bayreuth zum Beispiel öffnet man in diesem Jahr am 25 Juli die Pforten am Grünen Hügel. Zu den Stargästen am Pult des Orchesters im Festspielhaus gehört neben Fabio Luisi auch wieder der Dirigent und Chef der Münchner Philharmoniker Christian Thielemann. Seit 2000 regelmäßiger Gast in Bayreuth hatte er im vergangenen Jahr zum ersten Mal seine musikalische Interpretation des "Ring des Nibelungen" präsentiert und wird diesen Erfolg in dieser Saison mit drei Zyklen fortsetzen.

Ein nahezu überwältigendes Programm haben im gleichen Zeitraum auch die Salzburger Festspiele zu bieten. Denn vom 27. Juli bis zum 31. August 2007 trifft sich dort nicht nur die Schickeria der Theaterwelt, sondern auch die Crème der internationalen Solistenszene. Nach dem Kraftakt des vergangenen Jahres mit dem Mozart 22-Projekt liegt diesmal ein Schwerpunkt auf herausragender Konzertsolistik, die mit Künstler wie Alfred Brendel und Hélène Grimaud, Anna Netrebko und Andreas Scholl, Plácido Domingo, Rolando Villazón, Nelson Freire, Maurizio Pollini, Thomas Quasthoff, Mitsuko Uchida, Valery Gergiev, Gidon Kremer, Mischa Maisky und Lang Lang mehr als gewährleistet ist.

Letzterer übrigens lässt sich auch bei einem anderen Großevent des Festspielsommers ausführlich blicken. Gleich drei Konzerte hat der chinesische Starpianist Lang Lang dem Schleswig Holstein Musikfestival zugesagt, das am 14. Juli 2007 startet und sein Programm außerdem mit Künstler wie Gustavo Dudamel, Renée Fleming, Janine Jansen und Alfred Brendel verfeinert.

Im Rahmen des Rheingau Musikfestivals wiederum sind Koryphäen wie Anne-Sophie Mutter, Paul McCreesh, Vadim Repin, das Concerto Köln, Nelson Freire, Simone Kermes und ebenfalls Alfred Brendel zu Gast. Spannend sind jedoch nicht nur die großen Veranstaltungen im Gefolge der umfangreichen Festivalprogramme, sondern auch die intimeren Momente im musikalischen Jahreskreislauf.

Vom 11. Juli an bieten beispielsweise die Festspiele Herrenchiemsee in der wunderbaren Kulisse des Ludwigsschlosses außergewöhnliche konzertante Ereignisse und haben unter anderem den Dirigenten Paul McCreesh in ihre Reihen geladen. Ebenfalls ein Juwel der Klangkunst verspricht in diesem Jahr das Kronberger Cello Festival zu werden. Denn von 4. bis zum 7.Oktober treffen sich dort zahlreiche Meister ihres Instruments und deren Kollegen von Mischa Maisky bis Martha Argerich und Gidon Kremer bis zu großen Talenten wie dem 19jährigen Gabriel Schwabe, um sich vor dem im April 2007 verstorbenen Mstislav Rostropovich in Gedenken zu verneigen. Fazit des kurzen Überblicks: Es gibt in diesem Sommer wahrlich viel Musik zu entdecken. Und auf der KlassikAkzente Festivalseite findet man den kürzesten und bequemsten Weg dorthin.