Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

01.03.2007

Theatergeflüster

Theatergeflüster

Ein Seufzer der Erleichterung geht durch die Münchner Szene. Am vergangenen Donnerstag stimmte der Stadtrat dem Beschluss mit großer Mehrheit zu, das Deutsche Theater vorerst zu behalten. Ein Angebot zum Verkauf des Traditionshauses habe für die Stadt kein finanziell annehmbares Ergebnis gebracht. Darüber hinaus hatten private Betreiber des Musicaltheaters nicht genügend niveauvolle Vorstellungen pro Jahr garantieren können. Offen allerdings bleibt die Frage, wo die rund 100 Millionen Euro herkommen sollen, die für eine Sanierung des Gebäudekomplexes notwendig wären.

Und noch mehr gibts aus der Theater- und Operszene zu berichten: Carl St. Clair wird neuer Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin. Der 54-jährige amerikanische Dirigent soll sein Amt in der Spielzeit 2008/2009 antreten, ging aus einer Presseerklärung des  Opernhauses in Berlin hervor. Derzeit fungiert St. Clair als Generalmusikdirektor des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar. Er tritt an der Komischen Oper Berlin die Nachfolge von Kirill Petrenko an, dessen Vertrag mit der laufenden Spielzeit zu Ende geht.

Am kommenden Freitag, 23. Februar, schließlich gehen die Händel-Festspiele in Karlsruhe in ihre 30.Runde. Zur Eröffnung steht das Jugendoratorium "La Resurrezione" des Komponisten in szenischer Aufführung unter Regie und mit Ausstattung von Peer Boysen auf dem Programm. Das Festival dauert bis zum 04. März und hat in diesem Jahr mit einem Sparetat zu kämpfen, von dem Generalintendant Achim Thorwald meint, dass die "Untergrenze längst erreicht" sei.