Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

22.11.2006

Und wieder Barenboim

Und wieder Barenboim

Langsam dürfte sich Daniel Barenboim um einen Eintrag in das Guiness Buch der Rekorde bemühen. Denn der Pianist und Dirigent gehört zu den meist ausgezeichneten kulturellen Persönlichkeiten des laufenden Jahres. Eben wurde bekannt, dass ihm eine weitere Laudatio ins Haus steht. Denn Barenboim wird der Hessische Friedenspreis 2006 verliehen. Damit wolle man vor allem sein Bemühen um eine Aussöhnung von Israel und Palästina würdigen, sagte in Wiesbaden der hessische Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU).

Und damit ist Daniel Barenboim der erste Künstler, der diese Auszeichnung erhält. Sein Engagement mit dem West-Eastern Divan Orchestra, aber auch andere Aktivitäten wie die Gründung eines Musik-Kindergartens und einer Musik-Schule im palästinensischen Ramallah hätten in überzeugender Weise sein Engagement für Frieden und Aussöhnung dokumentiert. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis soll dem Künstler am 1. Februar 2007 in Wiesbaden überreicht werden.
 
Mit Daniel Barenboim und dem West-Eastern Divan Orchestra befasst sich auch der Dokumentarfilm "Knowledge is the Beginning". Das Ensemble wurde 1999 von dem Dirigenten und mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said gegründet und ist daraufhin von Regisseur Paul Smacznys und dessen Team bei der Arbeit beobachtet worden. In New York wurde die bereits auf mehreren Festivals erfolgreich gelaufenen Dokumentation "Knowledge is the Beginning" nun mit einem "Emmy", dem renommiertesten amerikanischen Fernsehpreis, ausgezeichnet.