Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

18.10.2006

Bachpreis an Christoph Wolff

Bachpreis an Christoph Wolff

Der Bachpreis der Royal Academy Of Music wird in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben und ist mit 10.000 Pfund dotiert. Doch ums Geld geht es eigentlich nicht. Denn die Auszeichnung soll vor allem  herausragende Beiträge zur Erforschung von Leben und Werk Johann Sebastian Bachs würdigen. So ist es eine weise Entscheidung des Jurykomitees, eine der engagiertesten Persönlichkeiten in diesem Themenfeld auszuzeichnen: Professor Christoph Wolff, Direktor der Stiftung Bach-Archiv Leipzig, erhält den ersten Bachpreis der Royal Academy of Music. Seit 2001 leitet er das Bach-Archiv, ist außerdem Ordinarius für Musikwissenschaft der Harvard University in Cambridge, Massachusetts, und hat sich bereits durch zahlreiche Veröffentlichungen und Beiträge zur Musikgeschichte hervorgetan.

Wolff gilt als Spezialist für die Musik Bachs und Mozarts, schrieb vor sechs Jahren die in zwischen in acht Sprachen übersetzte Biographie "Johann Sebastian Bach" und bekam dafür verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den renommierten Otto-Kinkeldey-Preis (2001), verliehen. Wolff ist außerdem Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Honorarprofessor der Universität Freiburg und Ehrendoktor verschiedener Universitäten weltweit. Darüber hinaus fungierte er von 1994 bis 2005 als Vorsitzender der Akademie für Mozartforschung in Salzburg. (Informationen zum Bach-Archivs unter www.bach-leipzig.de)