Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

06.09.2006

Last Night Of The Proms - Live in Berlin

Last Night Of The Proms - Live in Berlin

Die Idee, das schräge britische Musikereignis nach Berlin zu importieren, galt im Jahre 2004 als mutig: Niemand hätte geglaubt, wie viel Lust an skurriler Klassik-Interpretation jenseits der britischen Insel von der Großbildleinwand auf das Publikum übergreifen kann. Das Sommerkino Museumsinsel war der erste Veranstalter weltweit, der dieses sehr britische Spektakel außerhalb der Insel mit großem Publikum in eine Liveübertragung zelebrieren durfte. Am 09. September gibt es nun zum dritten Mal eine Veranstaltung zur BBC Last Night Of The Proms. 

Seit 110 Jahren verwandeln die Londoner ihre Royal Albert Hall zum Abschluss der Promenadenkonzerte (Proms) in ein musikalisches Tollhaus. Edward Elgars Marsch Nr. 1 aus "Pomp and Circumstance", das berühmte "Rule Britannia" und die britische Nationalhymne gehören traditionell ebenso dazu wie seltsame Kopfbedeckungen.

Gastgeber der Übertragung in Berlin ist Mark Britton - Mit virtuosem Einsatz entführt der Vollblutkomödiant in die Tiefen der britischen Seele und zeigt, wie sich das Publikum in feierwütige und fähnchenschwenkende Inselbewohner verwandeln kann. Co-Moderator Jolyon Brettingham-Smith - der britische Hüter der hehren Kunst und Moderator bei KulturRadio - erzählt alles, was das Publikum über die Musik des Abends wissen sollte.

Nach der einfühlsamen Einführung in die britischen Gepflogenheiten durch die beiden Gastgeber folgt ein Live-Konzert des Potsdamer Persius-Ensembles. Anschließend wird nach London zur zweiten Hälfte der BBC-Liveübertragung geschaltet: Die Royal Albert Hall kocht! Wildfremde Menschen singen gemeinsam "God Save the Queen". Die Queen schwenkt dazu ein lustiges Papierfähnchen und gibt sich "very amused". Solist an diesem Abend ist unter anderem Geigerin Victoria Mullova. Es spielt das BBC Symphony Orchestra unter der Leitung von Mark Elder. Alles "very british", aber in Berlin!

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Tickets finden Sie unter: www.museumsinselfestival.info