Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.09.2002
Goran Bregovic

"Tales and Songs From Weddings And Funerals"

Goran Bregovic, Tales and Songs From Weddings And Funerals © Nebojsa Babic Goran Bregovic

Pogo, Polka, Flamenco und Punk - Goran Bregovic ist wieder mit seinerm 42köpfigen Hochzeits- und Begräbnisorchester unterwegs. Anlass ist sein neues Album "Tales and Songs From Weddings And Funerals".

Bregovic mag verschärfte Kontraste und fährt immer wieder gross auf, was er so zu bieten hat auf der Bühne und auch auf seinen Platten. Sackpfeifenbläser, bulgarische Sängerinnen, eine Zigeunerblaskapelle, ein polnisches Streichorchester, einen Männerchor aus Belgrad. Aber auch die leisen Töne beherrscht er virtuos. Hirtenweisen, kleine sinfonische Zwischenspiele lassen einen immer wieder aufatmen und auftauchen aus der spannenden Klangwelt des Goran Bregovic.

In Bosnien geboren, war Bregovic dort ein Rockstar, der Millionen von Platten verkaufte. Aber irgendwann meldete sich die andere musikalische Seite in ihm und Bregovic ist inzwischen wohl einer der erfolgreichsten Filmmusiker unserer Zeit. Die Musik zu Emir Kusturicas Filmen "Time Of The Gypsies" und "Arizona Dreams" gehören wohl zu den bekanntesten Soundtracks, aber auch "Underground" und das französische Filmepos "Die Bartholomäusnacht" haben nochmal eindrücklich die Vielseitigkeit und schwer klassifizierbare Musik Bregovic` beschrieben. Ungekünstelt und ergreifend schreibt Bregovic, der musikalische Persönlichkeiten wie Iggy Pop, David Bowie, David Byrne und Jean-Michael Jarre zu seinen Bewunderern zählt, die musikalische Geschichte des Balkans und live beschert Bregovic seinen Zuhörern unvergessliche Abende. Auf der letzten Tour durch Deutschland sprach sich dieses ausserordentliche Konzerterlebnis in Windeseile herum und wurde ein Riesenerfolg.

Tour Termine:

14.09.02 Hamburg Fabrik (Kleine Band)
15.09.02 Köln Philharmonie
16.09.02 Nürnberg Serenadehof (open air)
17.09.02 Leipzig Auensee (standing)
18.09.02 Dresden Kulturpalast
19.09.02 Berlin Tempodrom
20.09.02 München Circus Krone
21.09.02 Stuttgart Hegelsaal
24.09.02 Lörrach Burghof
25.09.02 Frankfurt a.M. Alte Oper

Das neue Album wird am 16.9.02 veröffentlicht und begleitet von den Wiederveröffentlichungen des gesamten Repertoires von Goran Bregovic inkl. der Soundtracks.