Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

01.11.2002
Mitsuko Uchida

Mitsuko Uchida in München

Lange Zeit standen die Klaviersonaten Franz Schuberts im Schatten derer Beethovens. Die entmutigt klingende Äußerung Schuberts: "Wer vermag nach Beethoven noch etwas zu machen?", muss allerdings auch eine Herausforderung gewesen sein, denn in nur 15 Jahren schuf er annähernd 1.000 Lieder, Klavier- und Kammermusikwerke.

Schuberts Liebe zum ungeklärten Akkord und sein außerordentlicher Spürsinn für die virtuosen Möglichkeiten des Klaviers werden in seinen knapp zwei Dutzend Klaviersonaten deutlich.  Eine Auswahl dessen stellt die in London lebende Ausnahmepianistin Mitsuko Uchida am 02. Dezember im Herkulessaal der Münchner Residenz vor. Neben Schuberts Klaviersonate G-dur D 894 stehen noch Schönbergs Drei Klavierstücke op. 11 und die Fantasie für Klavier C-dur op. 17 von Robert Schuhmann auf dem Programm. Konzertbeginn ist 20 Uhr.

 

Karten können hier erworben werden.