Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

30.05.2001

Da klebt die Kastagnette

Michail Vasil’evič Pletnëv, Da klebt die Kastagnette

So sahen die russischen Kubisten die spanische Carmen: mit schwarzem Zopf, kantigem Ellenbogen und Stachelfächer. Da können auch die Pausbacken nicht länger Harmlosigkeit vortäuschen.

Rodion Schtschedrin komponierte 1967 seine Version von Bizets Carmen-Musik: Genau so bizarr und ironisch war sein Blick auf den spanischen Klischee-Wildfang. Schtschedrin, der von den Sowjets abgesegnete Modernist, der 1989 aber mit Sacharow und Jelzin die Perestroika vorantrieb, lebt heute in Moskau und München. Mit seiner Carmen Suite komponierte er eine prickelnde russische Paraphrase auf Bizets romantikverhangenes Spanienbild. Eine brillante moderne Transkription für Streicher und Perkussion in 13 kurzen Sätzen, die Mikhail Pletnev, der gerade erst mit seinem Carnegie-Recital von Publikum und Presse gefeiert wurde, mit dem Russischen Nationalorchester jetzt für Deutsche Grammophon virtuos einspielte.