Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

01.03.2001
Riccardo Chailly

Komm, heiliger Geist: Riccardo Chailly

Riccardo Chailly, Komm, heiliger Geist: Riccardo Chailly

Riccardo Chailly hat keine Eile, seinen vielbesprochenen Mahler-Zyklus zu vollenden. Seit 1988 nimmt er eine Symphonie nach der anderen auf. Manchmal mit einem Jahr Pause dazwischen. Jetzt - nach den Symphonien 1, 4, 5, 6, 7 und 10 - wird der Krug doch voll.

Die Achte von Mahler, die phänomenale, widersprüchliche "Symphonie der Tausend", liegt jetzt als neueste Einspielung vor. Danach ist nicht mehr viel zu tun. Vor allem, wenn eine Aufnahme klingt wie diese hier: Der neue Surround Sound zeigt das Werk auf CD - und bald auf DVD - aus einer so noch nie aus Lautsprechern gehörten Perspektive. Die internationale Solistenriege führen Jane Eaglen und Ben Heppner an, aber richtig eng wurde es für die 300 Sängerinnen, Sänger und Orchestermusiker, die Riccardo Chailly zur Aufnahme in seinem Stammhaus, dem Amsterdamer Concertgebouw versammelte. "Veni, creator spiritus" - überwältigend, machtvoll, kompromisslos lässt Mahler das Pfingstsonntagmotto von Chor, Solisten und Riesenorchester hinausschmettern. Chailly nimmt nichts davon zurück.