Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.02.2001

Kaisers Club der toten Dichter: Imaginäre Gespräche mit Denkern und Dichtern

Joachim Kaiser, Kaisers Club der toten Dichter: Imaginäre Gespräche mit Denkern und Dichtern

In seinen "Imaginären Gesprächen" stellt Joachim Kaiser Dichtern und Denkern neugierige Fragen. Das wäre an sich nichts Besonderes, nichts anderes ist Journalistenpflicht.

In diesem Fall sind die Gesprächspartner aber schon eine Weile tot - körperlich zumindest, doch wie Joachim Kaiser zeigt, mit ihren Gedanken nach wie vor quicklebendig. Der Dialog entsteht aus Joachim Kaisers raffinierter Montage aus Werken, Briefen und Selbstzeugnissen der Autoren. Die Antworten standen also am Anfang, dann erst folgte die Frage-Strategie. Kein leichtes Unterfangen, aber Joachim Kaiser sagt: "Ein Spiel. Nichts weniger." Wer steht ihm Rede und Antwort? Matthias Claudius, Friedrich Nietzsche, Christian Morgenstern, Franz Kafka und Ernest Hemingway. Ihnen allen leiht der beeindruckende Thomas Holtzmann der Münchner Kammerspiele seine charakteristische Thomas-Holtzmann-Stimme.