Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.02.2001
Musica Antiqua Köln

Frisch gestrichen: Musica Antiqua Köln spielt Concerti von Telemann

Musica Antiqua Köln, Frisch gestrichen: Musica Antiqua Köln spielt Concerti von Telemann

Muss man über Musica Antiqua Köln und ihren Leiter Reinhard Goebel noch viele Worte verlieren? Man muss! Vor allem dann, wenn sie etwas Neues veröffentlichen, das auf den ersten Blick gar nicht so neu aussieht.

Mit Georg Philipp Telemann haben sich die Kölner nämlich einem alten Bekannten zugewandt. Musica Antiqua Köln und der berühmteste deutsche Musiker der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, der so souverän deutschen und französischen Stil zu verbinden wusste, waren bei den ersten Einspielungen ein gutes Gespann. Das fanden die Musiker, die den barocken Meister lebhaft und virtuos musizierten, und auch die Kritiker. Die Aufnahmen der Bläser-Concerti und vor allem die Gesamteinspielung der "Tafelmusik" wurden von allen Seiten mit Lob überschüttet. Jetzt haben Reinhard Goebel und Musica Antiqua eine Sammlung von Streicherkonzerten - Solowerke und Ensemblestücke - eingespielt, die in dieser Zusammenstellung konkurrenzlos ist: zwei Concerti polonais für Streicher und Basso continuo, drei Streicher-Concerti und zwei Divertimenti, die erstmals seit langem wieder auf CD erhältlich sind. Wie immer bei den Kölnern beeindruckt ihr ungemein brillanter und akzentuierter Streichersound. Und über den muss man wirklich nicht viele Worte verlieren, denn das hieße, Eulen nach Athen zu tragen.