Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.02.2001
Magdalena Kozena

Goldene Stimme aus Brünn: Magdalena Kozená

Magdalena Kozena, Goldene Stimme aus Brünn: Magdalena Kozená

Mähren, das ist die Region Tschechiens, die hinter Prag beginnt und weit, weit in den Osten reicht. Leos Janácek ist dort geboren, und wann immer man ihn fragte, bezeichnete er als Quelle seiner Musik die jäh und gewaltig hereinbrechenden Wetterumschwünge, die kraftvoll-direkte Wesensart der Menschen in der Region.

Kein Wunder, dass eine so begeisterungsfähige, impulsive Sängerin wie Magdalena Kozená sich immer wieder hingezogen fühlt zur Musik aus Böhmen und Mähren. In der böhmischen Industriestadt Brünn geboren, debütierte sie, gerade erst 25 Jahre alt, am Wiener Konzerthaus und im Prager Rudolfinum. Ihre neue Aufnahme - die ihrer Einspielung von Händels "Salve Regina" mit Marc Minkowski und Arien von Johann Sebastian Bach folgt - ist ausschließlich drei Komponisten ihrer tschechischen Heimat gewidmet: Antonín Dvorák, Leos Janácek und Bohuslav Martinó. Es sind Liebeslieder und Volksliedvertonungen von den 1880er Jahren bis in die 40er des 20. Jahrhunderts. Gesungen natürlich auf Tschechisch, was wunderbar verschmilzt mit dem vollen Ton ihres Mezzosoprans.