Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

14.02.2001

Bachwärts: "Gloria Johann Sebastian Bach"

Christopher Hogwood, Bachwärts: Gloria Johann Sebastian Bach

Das Schöne an umfassenden Katalogen ist der Vergleich. Da bietet nun mal der Katalog von Werken Johann Sebastian Bachs die besten Voraussetzungen, denn er macht deutlich, wie sich die Interpretationen gewandelt haben und dass Bachs Musik Solisten wie Ensembles immer neu zu inspirieren vermag.

"Gloria Johann Sebastian Bach" ist eine neue Zusammenstellung der wichtigsten Bach-Interpreten des 20. Jahrhunderts. Sie beginnt mit Karl Richter, dem Kreuzschüler, der in Leipzig studierte und die ihm dort vermittelte Bach-Tradition ab 1951 mit dem Münchner Bach-Chor und -Orchester fortsetzte. Im Kontrast dazu stehen die Interpretationen der historisch informierten Aufführungspraxis von Hogwood, Gardiner, Pinnock, Rousset und Goebel. Und es fehlen auch nicht die großen Einzelinterpreten wie unter anderem der Leipziger Organist Helmut Walcha, die Geiger Gidon Kremer und Viktoria Mullova, der Cellist Mischa Maisky. Der Cembalist Gustav Leonardt schließlich war schon selbst Johann Sebastian Bach: in einem Filmporträt über den Thomaskantor.