Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

27.03.2001
Hans Zimmer

Auch noch Oscar-Regen in LA?

Hans Zimmer, Auch noch Oscar-Regen in LA?

"And the Oscar goes to ... Gladiator!" ­ Ein volles Dutzend Mal könnte dieser Satz in diesem Jahr bei den Feierlichkeiten in Los Angeles fallen. Überwältigende zwölf Nominierungen hat der Überraschungserfolg "Gladiator" für die diesjährige Oscar-Verleihung eingeheimst.

Mehr als jeder andere Film im Wettbewerb. Natürlich sind bei diesen vielen Nominierungen alle wichtigen, großen Preise dabei. Zuerst einmal natürlich der Oscar für den "besten Film". Ridley Scott ist als "bester Regisseur" nominiert und Russell Crowe als "bester Hauptdarsteller". Joaquin Phoenix liegt um die Trophäe des "besten Nebendarstellers" im Rennen. Weitere Nominierungen erhielten das Drehbuch, der Sound, die "Visual Effects", der Schnitt, die Kostüme, die Kameraarbeit sowie die "Art Direction". Und, last but not least, wurde "Gladiator" auch für einen Oscar für den besten "Original Score" vorgeschlagen. Diese Filmmusik von Hans Zimmer, dem erfolgreichsten Deutschen in Hollywood, und Lisa Gerrard, der ehemaligen Sängerin von "Dead Can Dance", geht jetzt schon in die zweite CD-Folge. Nach einer guten Million international verkaufter Exemplare des "Original Score" folgt dieser Tage "More Music From Gladiator". Allein das sollte der "Academy Of Motion Picture Arts And Sciences" einen Oscar wert sein.