Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

08.02.2019
Jóhann Jóhannsson

Jóhann Jóhannsson - Von der Essenz des Klangs

Vor einem Jahr verstarb Jóhann Jóhannsson. In Erinnerung an den isländischen Komponisten wird mit "Retrospective I" bei Deutsche Grammophon am 26. April der erste Teil einer aufwendigen Edition veröffentlicht.

Jóhann Jóhannsson, Jóhann Jóhannsson - Von der Essenz des Klangs © DG Jóhann Jóhannsson

Mit dem Komponisten Jóhann Jóhannsson hat die Welt einen sensiblen Musiker und meisterhaften Geschichtenerzähler verloren, der es vermochte, Emotionen und Beziehungen in eindringliche atmosphärische Stimmungsbilder zu übersetzen. Mit Deutsche Grammophon verband den Komponisten eine enge Zusammenarbeit und umso größer war die Trauer über seinen frühen Tod. Zur Würdigung des außergewöhnlichen Tonschöpfers wird im April nun der erste Teil einer umfassenden Edition veröffentlicht, die auf insgesamt sieben Alben verschiedene Frühwerke des Künstlers umfasst. Auch der bis dato unveröffentlichte Soundtrack zum Film "White Black Boy" ist wie die anderen Alben in der Edition neu im Katalog der Deutschen Grammophon.

Preisgekrönter Filmkomponist und Vorreiter der zeitgenössischen Komponistenszene

Jóhann Jóhannsson kam 1969 in Reykjavik auf die Welt und fand schon früh zur Musik. Sein Durchbruch gelang ihm 2002 mit seinem Debutalbum "Englabörn"; internationale Bekanntheit erlangte er mit seiner Musik zum Film "Prisoners" 2013. Nur zwei Jahre später wurde er für den Soundtrack zum Film "Die Entdeckung der Unendlichkeit" mit dem Golden Globe ausgezeichnet und für den Oscar nominiert, eine weitere Oscar-Nominierung erhielt er für den Soundtrack zum Thriller "Sicario". Durch die Verschmelzung von traditionellen Formen und akustischen ebenso wie elektronischen Elementen wurde Jóhannsson zu einem Vorreiter der zeitgenössischen Komponistenszene und ließ die Grenzen zwischen klassischer und elektronischer Musik fließend werden.

Kreativ und facettenreich

„Retrospective I“ zeigt Jóhannsson als faszinierend vielseitigen Komponisten und vereint verschiedene Frühwerke, darunter "And in the Endless Pause There Came the Sound of Bees", eine Filmmusik zum Animationsfilm "Varmints"“, oder "The Miners' Hymns", das die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Jóhannsson und dem Filmemacher Bill Morrison dokumentiert. Ergänzt werden die sieben Alben durch zwei Essays und zahlreiche Fotografien des außergewöhnlichen Künstlers. Alle sieben Alben werden zudem auch einzeln digital als Stream und Download verfügbar sein.