Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

09.11.2018
Jan Lisiecki

Jan Lisiecki spielt Beethovenzyklus

Zwischen dem 26. November und 6. Dezember wird Jan Lisiecki in sechs Konzerten für Murray Perahia einspringen und gemeinsam mit der Academy of St Martin in the Fields den Beethoven Zyklus zum Besten geben.

Jan Lisiecki, Jan Lisiecki spielt Beethovenzyklus © Holger Hage Jan Lisiecki

Jan Lisiecki zählt zu den gefragtesten Pianisten einer jungen Künstlergeneration und ist bereits mit vielen renommierten Orchestern der Welt auf der Bühne zu erleben gewesen. Im Frühjahr 2017 veröffentlichte der Kanadier sein viertes Album für die Deutsche Grammophon mit weniger bekannten Werken für Klavier und Orchester aus der Feder Chopins. Eine neue Album-Veröffentlichung folgt im Frühjahr 2019.

Nun wird Jan Lisiecki die Ehre zu Teil den gesundheitlich unpässlichen Murray Perahia im Beethovenzyklus mit der Academy of St Martin in the Fields in der West Road Concert Hall Cambridge, der Luxemburg Philharmonie, im Konzerthaus Berlin sowie in der Elbphilharmonie Hamburg zu ersetzen. "Er ist ein bemerkenswerter junger Pianist und wird mit Sicherheit eine wundervolle Beethoven-Interpretation zu Gehör bringen", so Perahia.

Jan Lisiecki blickt dem Beethovenzyklus mit Respekt und Vorfreude entgegen: "Wenn man sich Beethoven–Konzerte wie Romane vorstellt, so eröffnet jedes einzelne eine tiefgreifende spirituelle Reise. Im Ganzen aufgeführt wirft diese richtungsweisende Werksammlung ein völlig neues Licht auf das Ausmaß von Beethovens Genie. Ich freue mich sehr darauf, die Konzerte mit der Academy zu präsentieren, deren Musiker ein profundes Wissen über diese Partituren, sowie jahrzehntelange Erfahrung im ‚Lesen‘ dieser Sammlung mitbringen."