Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

04.10.2018
Nemanja Radulovic

Geschichten aus der Ferne – Nemanja Radulović kündigt neues Album "Baïka" an

Auf seinem für den 9. November angekündigten Album "Baïka" begibt sich Nemanja Radulović auf eine Reise durch verschiedene musikalische Welten: Chatschaturjans Armenien, Rimsky-Korsakows imaginiertes Bagdad und Sedlars Schwarzmeerküste.

Nemanja Radulovic, Geschichten aus der Ferne – Nemanja Radulović kündigt neues Album Baïka an © Lukas Rotter /DG Nemanja Radulović

Nach aufregenden Erkundungstouren in die musikalische Tradition Ost-Europas mit dem Album "Journey East", die barocken Klangwelten Bachs und die russischen Melodien von Tschaikowsky unternimmt Nemanja Radulović  nun eine musikalische Reise durch den fernen Orient, von der armenischen Realität bis hin zum persischen Tagtraum. Begleitet wird der frankoserbische Geiger dabei von musikalischen Weggefährten und langjährigen Freunden.

"Baïka" bedeutet auf Serbisch "Märchen" oder "Geschichte", so erzählt Nemanja Radulović mit jedem der Werke auf dem kommenden Album eine eigene teils märchenhafte Geschichte und lässt diese dann miteinander zu einer neuen Erzählung verschmelzen.

Mit seinem Ensemble Double Sens, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum begeht, präsentierte Radulović in der Vergangenheit immer wieder große klassische Kompositionen aus einer neuen Perspektive. In einer Bearbeitung für Solo-Violine und Ensemble von Freund und Komponist Aleksandar Sedlar haben sie nun gemeinsam Rimsky-Korsakows  "Scheherazade" sowie Sedlars "Savcho 3" eingespielt. Der "Scheherazade", die an den Orient der Märchen aus 1001 Nacht erinnert, wird Chatschaturjans Violinkonzert gegenübergestellt, das mitten in der Sowjetzeit entstand, in dem sich aber dennoch die armenischen Wurzeln des Komponisten wiederfinden. Aufgenommen hat Radulović das Werk mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Sascha Goetzel, die den Geiger bereits auf seiner ersten Tournee begleitet haben. Mit Andreas Ottensamer und Laure Favre-Kahn konnte Nemanja Radulović zwei weitere musikalische Freunde für das Projekt "Baïka" gewinnen, mit denen er gerne auf der Konzertbühne steht. Gemeinsam sind sie auf dem Album mit Chatschaturjans Trio für Klarinette, Violine und Klavier zu hören.