Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

29.08.2018
Daniil Trifonov

Destination Rachmaninov - Daniil Trifonov auf künstlerischer Entdeckungsreise

Daniil Trifonov hat sämtliche Klavierkonzerte Rachmaninovs eingespielt. Auf seinem im Herbst erscheinenden Album "Destination Rachmaninov – Departure" mit den Klavierkonzerten 2 & 4 widmet sich der Pianist zudem einer Bach-Bearbeitung des Komponisten.

Daniil Trifonov, Destination Rachmaninov - Daniil Trifonov auf künstlerischer Entdeckungsreise © Dario Acosta Daniil Trifonov

Schon als Teenager war der russische Pianist begeistert von der Musik des Komponisten und holte sich durch Rachmaninov-Aufnahmen so manche Anregung. Bereits 2015 veröffentlichte Daniil Trifonov mit dem Album "Rachmaninov Variations" eine Hommage an sein Idol. Nun begibt sich Trifonov erneut in Begleitung des Philadelphia Orchestra unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin auf eine eindrucksvolle musikalische Entdeckungsreise und zollt dem Klavierspiel Rachmaninovs Tribut. Auf seinem Album "Destination Rachmaninov – Departure" legt Daniil Trifonov mit den Konzerten Nr. 2 und 4 den ersten Teil seines Zyklus' der Klavierkonzerte von Sergei Rachmaninov vor. Die Aufnahmen des 1. und 3. Konzertes folgen im Herbst 2019.

Erster Halt: Johann Sebastian Bach

In Daniil Trifonovs Gepäck für die Reise mit den Klavierkonzerten befindet sich auch Bachs Partita für Violine in E-Dur in einer Transkription für Soloklavier von Rachmaninov. Damit unterstreicht Trifonov die Affinität Rachmaninovs zur Musik Bachs, die sich für ihn auch in der Polyphonie des 2. Klavierkonzerts offenbart. Der Pianist Rachmaninov wurde seinerzeit sehr für seine elegante Weise, die Kontrapunktik Bachs zu spielen, gelobt.

"Er [Rachmaninov] würzte die Musik auf seine Weise" (Daniil Trifonov)

Mit dem Präludium der Rachmaninov-Bearbeitung von Bachs Partita in E-Dur gibt Daniil Trifonov einen ersten Einblick in sein kommendes Album "Destination Rachmaninov – Departure". Der Titel steht ab dem 31. August auf iTunes zum Download sowie bei Spotify und Apple Music im Stream zur Verfügung.