Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

23.08.2018
Leonard Bernstein

100 Jahre Leonard Bernstein: Deutsche Grammophon feiert den Ausnahmekünstler

Am 25. August 2018 wäre Leonard Bernstein 100 Jahre alt geworden. Bei Deutsche Grammophon wird dem begnadeten Multitalent im Jubiläumsjahr mit verschiedenen Veröffentlichungen gedacht.

Leonard Bernstein, 100 Jahre Leonard Bernstein: Deutsche Grammophon feiert den Ausnahmekünstler © Susesch Bayat / DG Leonard Bernstein

Leonard Bernstein war das, was man einen "Tausendsassa" nennt: Ein umtriebiger und ungemein vielseitig talentierter Künstler, der sich Zeit seines Lebens nie zwischen seinen verschiedenen Professionen entschieden hat. "Es ist mir unmöglich, ausschließlich Dirigent, Komponist, Theaterautor oder Pianist zu sein. Das, was mir in einem bestimmten Augenblick als richtig erscheint, ist genau das, was ich tun muss. Denn das Ziel ist die Musik", so hat Bernstein es selbst einmal formuliert. Am 25. August wäre das Multitalent 100 Jahre alt geworden. Für das Label Deutsche Grammophon, dem Bernstein eng verbunden war, ist dies Anlass zu einem beeindruckenden Mammutprojekt, das das mannigfaltige Werk und Schaffen des Ausnahmemusikers in verschiedenen Veröffentlichungen würdigt.

Grenzüberschreitend und leidenschaftlich - ein Leben für die Musik

Leonard Bernstein kam am 18. August 1918 in Lawrence, Massachusetts auf die Welt und fand im Alter von 10 Jahren über das Klavier zur Musik. Nach einem Studium der Musikwissenschaft an der Harvard University besuchte er schließlich das Curtis Institute of Music und das Berkshire Music Center und studierte dort Klavier, Komposition und Dirigieren. Als Dirigent erlebte Bernstein 1943 seinen Durchbruch, als er für den erkrankten Bruno Walter einspringen musste und das New York Philharmonic Orchestra bei einer gefeierten Aufführung von Schumanns "Manfred-Ouvertüre" und Strauss’ "Don Quixote" dirigierte. In seiner späteren Rolle als Musikdirektor dieses Orchesters verschaffte Bernstein der im Fernsehen übertragenen Reihe "Young People’s Concerts" durch seine ebenso charismatische wie fachlich versierte Aufbereitung musikwissenschaftlicher Themen internationale Bekanntheit und machte sich einen Namen als leidenschaftlicher Musikvermittler. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent und Pädagoge wie Pianist widmete sich Bernstein mit großer Energie dem Komponieren. Auch hier bewies er eine ungemeine Vielfalt und Originalität, von der legendären "West Side Story", in der Bernstein virtuos die Balance zwischen Broadway und Oper gelang, bis hin zum eindrucksvollen Musiktheaterstück "Mass", in dem Bernstein vom Jazz bis zur Zwölftontechnik unterschiedlichste Stilrichtungen des 20. Jahrhunderts verarbeitete; nicht zu vergessen die kammermusikalischen Werke Bernsteins, seine Klavierstücke und seine Lieder.

"Ich liebe die Musik fantastisch. Ich kann keinen Tag leben, ohne Musik zu hören, ohne zu spielen, mit Musik zu arbeiten, über diese nachzudenken. Und all dies ganz unabhängig von meinem Beruf als Musiker", hat Bernstein gesagt, und so hat er sein Leben ganz der Musik gewidmet. Am 14. Oktober 1990 starb Bernstein schließlich im Alter von 72 Jahren in New York, am 25. August wäre er 100 Jahre alt geworden.

Verschiedene Projekte bei Deutsche Grammophon würdigen das mannigfaltige Schaffen von Leonard Bernstein

Deutsche Grammophon würdigt das überbordend reiche Werk Leonard Bernsteins in diesem Jahr mit verschiedenen Veröffentlichungen. Da sind die legendäre Aufnahme der "West Side Story" unter anderem mit Kiri Te Kanawa und José Carreras sowie die Limited Edition mit 2 CDs und einer DVD von Bernsteins Oper "Candide" mit June Anderson, Della Jones und Christa Ludwig. Das Album "Bernstein On Broadway" wiederum gewährt einen faszinierenden Einblick in Bernsteins Musicalkompositionen und vereint verschiedene romantische Arien und packende Ensemblestücke. Die Limited Edition "Beethoven: 9 Symphonies" ermöglicht es dem Hörer, Bernsteins legendären Beethoven-Zyklus mit den Wiener Philharmonikern neu zu erleben und wartet mit Aufnahmen in bester Ton-Qualität auf. Ein besonderes Highlight stellt zudem die Einspielung der 1. Sinfonie in D-Dur von Gustav Mahler von 1987 dar, die Bernstein zusammen mit dem Concertgebouw Orchestra of Amsterdam aufgenommen hat. Kaum ein Dirigent hat sich derart intensiv mit Mahler auseinandergesetzt wie Bernstein und entsprechend reif und tiefgründig ist seine Interpretation. Den größten Überblick über Bernsteins Schaffen bietet schließlich die "Complete Works-Edition", die auf 26 CDs und 3 DVDs sämtliche Kompositionen Bernsteins in eindrucksvollen Einspielungen wiedergibt.