Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

02.08.2018
ECM Sounds

Poetisch schweifende Klaviermusik – Neues ECM-Album von Dénes Várjon

Das Münchener Label ECM New Series hat für den 31. August 2018 ein neues Album von Dénes Várjon angekündigt. Der ungarische Pianist widmet sich darauf poetisch schweifender Klavierliteratur von Schumann, Ravel und Bartók.

ECM Sounds, Poetisch schweifende Klaviermusik – Neues ECM-Album von Dénes Várjon Dániel Vass / ECM Records Dénés Várjon

Virtuose Spielkunst und poetischer Feinsinn gelten gemeinhin als Spannungspole. Einem Pianisten, der sich zu sehr an seinen technischen Fähigkeiten berauscht, drohen die feineren Fäden der Klavierkunst aus den Händen zu gleiten. Dénes Várjon ist ein Klaviervirtuose, der uns mit neuen Augen auf diese altbekannte Spannung blicken lässt. Seine technische Artistik steht im Dienste des poetischen Ausdrucks. Bisweilen drängt sich bei dem ungarischen Pianisten sogar der Eindruck auf, dass seine Virtuosität selbst poetische Züge trägt.    

Virtuosität und Poesie: Dénes Várjon

In seinem Solo-Debüt für ECM New Series untermauerte Várjon mit Werken von Alban Berg, Leoš Janáček und Franz Liszt seine Fähigkeit zur Versöhnung von Virtuosität und Poesie. "Precipitando", so der Titel dieser Veröffentlichung, ging furiosen, sich beschleunigenden Klangwelten im Repertoire von Romantik und früher Moderne nach. Auch auf seinem neuen Album schlägt Várjon eine Brücke zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert. Diesmal legt er den Schwerpunkt jedoch auf poetisch schweifende Klaviermusik.  

An der Grenze des Improvisatorischen: Schumann, Ravel und Bartók

Das neue Album von Dénes Várjon erscheint am 31. August 2018. Es wird unter dem Titel "De la nuit" auf den Markt kommen und freimütige, bis an den Rand des Improvisatorischen reichende Kompositionen von Schumann, Ravel und Bartók enthalten. Ab 3. August 2018 kann das Album vorbestellt werden. Dann ist als Vorabtrack bereits Várjons sanft fließende Interpretation von Schumanns Miniatur "Des Abends" aus dem Klavierzyklus "Fantasiestücke" (op. 12) abrufbar, als Download auf iTunes und als Streaming auf Spotify und Apple Music.