Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allem zum Thema klassische Musik.

OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

19.03.2018
Kian Soltani

Kian Soltani wünscht ein frohes persisches Neujahr

Mit seiner Eigenkomposition "Persian Fire Dance" zelebriert Kian Soltani das persische Neujahr.

Kian Soltani, Kian Soltani wünscht ein frohes persisches Neujahr © Holger Hage Kian Soltani

Zur Feier des persischen Neujahres Nouruz grüßt Kian Soltani mit dem Stück "Persian Fire Dance". Die Eigenkomposition des Cellisten ziert als fulminanter Schlusstitel sein Debütalbum "Home", das im Februar bei DG veröffentlicht wurde.

Auf seinem Album "Home" präsentiert der charismatische Cellist neben Werken aus seiner österreichischen Heimat auch die eigens für ihn komponierten "Persian Folk Songs" von Reza Vali. "Es gibt ein unverwechselbares Gefühl", erklärt Kian Soltani, "wenn man einen Ort genau kennt: die Farben, die Luft, den Geruch. Das ist Heimat. Dieses Grundgefühl wird auch durch Musik hervorgerufen, durch ganz bestimmte Komponisten. Die habe ich gewählt."

Die persische Musiktradition pflegt Soltani nicht nur im Zusammenspiel mit seinem Vater, sondern auch als Komponist des Titels "Persian Fire Dance" - ein Werk für Cello solo, das Melancholie, Lied, Sehnsucht, Taumel und wilde Ekstase vereint.