Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

21.02.2018
Diverse Künstler

Agnes Obel unterschreibt Exklusiv-Vertrag bei Deutsche Grammophon

Das dänische Multitalent Agnes Obel hat einen exklusiven Vertrag bei Deutsche Grammophon unterschrieben. Neben herausragenden Künstlern wie Max Richter, Víkingur Ólafssson und Anoushka Shankar findet sie hier eine neue musikalische Heimat.

Diverse Künstler, Agnes Obel unterschreibt Exklusiv-Vertrag bei Deutsche Grammophon © Stefan Hoederath/Universal Music Clemes Trautmann, Agnes Obel, Christian Badzura

Über 160 Millionen Streams auf Spotify und diverse Platin-Auszeichnungen sprechen für sich! Agnes Obel komponiert, arrangiert, performt, mixt und produziert ihre Songs selbst und genau das macht sie so authentisch. Mit jedem ihrer Stücke eröffnet Agnes Obel ihren Hörern ein ganz persönliches musikalisches Universum, kreiert ihren eigenen zeitlosen und zugleich intimen Stil, der sich jeglicher Klassifizierung entzieht.

Ihre atmosphärisch wie cineastisch anmutenden Werke sind unter anderem aus TV-und Filmproduktionen wie Big Little Lies, Grey’s Anatomy, The Royals, Pretty Little Liars, The Leftovers oder Tin Star bekannt. 

Das Label Blue Note wird in Partnerschaft mit der Deutschen Grammophon den Vertrieb ihrer Veröffentlichungen in Nordamerika übernehmen.

"Ich bin sehr glücklich darüber mit der Deutschen Grammophon und Blue Note, zwei legendäre Labels mit einer immensen Geschichte, zusammen zu arbeiten. Ich freue mich sehr auf dieses nächste sehr aufregende Kapitel", so Agnes Obel über den Vertragsabschluss mit der Deutschen Grammophon.

"Wir sind fasziniert von der kompositorischen Autonomie und der Präzision, mit der sie ihre vokalen und instrumentalen Klanglandschaften entwirft und produziert. Mit jedem Song und Instrumentalstück eröffnet sie kleine Universen, die ein breites Publikum erreichen. (...)", so Dr. Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon, über die künftige Zusammenarbeit.