Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

15.02.2018
Diverse Künstler

Verliebt in Vinyl - Das gelbe Label präsentiert vier neue Schallplatten mit Musik von Debussy und Tschaikowsky

Romantische Musik, interpretiert von erstklassigen Künstlern, auf 180g Vinyl gebannt - das verspricht höchsten Genuss. Die Deutsche Grammophon löst das Versprechen mit vier neuen Schallplatten ein.

Diverse Künstler, Verliebt in Vinyl - Das gelbe Label präsentiert vier neue Schallplatten mit Musik von Debussy und Tschaikowsky ©DG Debussy La Mer Nocturnes

Zum 100. Todestag von Claude Debussy erscheinen einige grandiose Aufnahmen seiner Werke auf Vinyl. Zum selben Zeitpunkt veröffentlicht das gelbe Label legendäre Einspielungen der letzten drei Tschaikowsky Sinfonien, die unter dem Dirigat von Evgeny Mravinsky entstanden sind. Sowohl Krystian Zimermans Liveaufnahme von Debussys Préludes, die Grammy-prämierte Einspielung der "Trois Nocturnes" aus dem Jahr 1900 und der sinfonischen Skizzen "La Mer" von Pierre Boulez und dem Cleveland Orchestra, als auch Arturo Benedetti Michelangelis legendäre Aufnahme aller sechs "Images" und der Suite "Children’s Corner", sind aus dem erlesenen Fundus der Deutschen Grammophon nicht wegzudenken. Mit der Neuerscheinung auf 180g Vinyl in Kombination mit der Möglichkeit zum unkomplizierten digitalen Download, präsentiert das gelbe Label die Aufnahmen noch einmal in allerbester Manier.

Versierte Debussy-Kenner

Es ist kein Geheimnis, dass Pierre Boulez einen ausgeprägten Sinn für Debussys Kompositionen hatte. In den Aufnahmen aus den 1990er Jahren hat er sich zwei zentralen Werken des impressionistischen Klangmalers gewidmet. Düstere Wolken, ausgelassene Feiern und geheimnisvolle Sirenen stehen inhaltlich im Mittelpunkt von Debussy sinfonischer Dichtung "La Mer". Boulez zelebriert gemeinsam mit dem Cleveland Orchestra mit spielerischer Leichtfüßigkeit und kristallklarer Ausdruckskraft jeden klanglichen Farbtupfer in Debussys musikalischen Bildern - und überzeugt bei der Umsetzung aller Stimmungen mit einer umwerfenden Natürlichkeit und Spontaneität im Ausdruck.

Arturo Benedetti Michelangeli stellt sich mit Debussys kleinen lyrischen Stücken als sensibler Feingeist an den Tasten unter Beweis und entfaltet sein Gespür für die leisen Töne mit allergrößter Liebe zum Detail. Ebenso präzise und charmant erweckt er die Figuren der "Children's Corner" zum Leben, die Debussy für seine kleine Tochter Chouchou komponiert hat: den muffeligen Doktor Gradus, den Schäfer Golliwogg und Jimbo, den alten Elefanten. Der italienische Pianist hat ein meisterhaftes Empfinden für Debussys bildhaften Stil.

Die 12 Préludes von Claude Debussy hat der polnische Pianist Krystian Zimerman 1991 im Festsaal der Stadthalle in Kassel eingespielt und damit eine Liveaufnahme der Stücke geschaffen, die bis heute unübertroffen ist. Seine flotten Tempi und die außergewöhnliche dynamische Gestaltungsfreude verleihen den Stücken eine transparente Strahlkraft und bringen die vielseitigen rhythmischen Charaktereigenschaften der kleinformatigen Werke perfekt zur Geltung.

Hommage an Tschaikowsky

Die Zusammenarbeit von Evgeny Mravinsky und den Leningrader Philharmonikern hat legendäre Aufnahmen hervorgebracht. Insbesondere die Einspielungen der letzten drei Sinfonien von Tschaikowsky zeugen von Mravinskys Verständnis für Tschaikowskys Musik und der spielerischen Perfektion des russischen Klangkörpers.

Ohne ins sich in romantischen Schwelgereien zu verlieren lässt Mravinsky die Hörer in seinen Interpretationen tief in Tschaikowskys Seele schauen und legt tiefgründige Facetten in den sinfonischen Meisterwerken frei, die vor emotionaler Intensität glühen.