Klassik Newsletter

Sie wollen immer aktuell informiert sein? Dann geben Sie im Feld unten Ihre E-Mail-Adresse ein. Unser Newsletterservice versorgt Sie wöchentlich mit allen Neuigkeiten zum Thema klassische Musik.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Nichts verpassen

Nutzen Sie KlassikAkzente Online auch wenn Sie nicht auf unserer Seite sind:
Social Networks:

Artikel

04.01.2018
Daniel Hope

Reise zu Mozart – Neues Album von Daniel Hope

Deutsche Grammophon hat für den 9. Februar ein neues Album von Daniel Hope angekündigt. Auf dem Programm: Geigenmusik von Mozart und Zeitgenossen. Jetzt erscheint vorab der hinreißende Türkische Marsch in einem neuen Arrangement für Orchester und Violine.

Daniel Hope, Reise zu Mozart – Neues Album von Daniel Hope © Cooper & Gorfer Daniel Hope

Den Ritterschlag bekam er von einem wahren Genie des 20. Jahrhunderts. Yehudi Menuhin erkannte die einzigartige Begabung Daniel Hopes bereits in dessen Jugendjahren. Menuhin wäre stolz auf ihn gewesen, hätte er Hopes Sturm an die Spitze der internationalen Geigenelite noch erleben dürfen. Hope ist, wie Yehudi Menuhin, ein Publikumsliebling. Er hat sich nicht nur als begnadeter Geiger, sondern auch als passionierter Unterhalter bewährt, und als solcher versteht er es, Programme zu entwickeln.

Mozarts Strahlkraft: Erkundungen eines Ausnahmegeigers

Hope hat ein dramaturgisches Gespür. Seine Aufnahmen wie auch seine Recitals folgen stets einer inneren Logik. Das steigert die Lust auf sein neues Album, dessen Veröffentlichung für den 9. Februar 2018 angekündigt ist. Auf dem Programm stehen Meisterwerke von Mozart. Daniel Hope kombiniert sie mit Kompositionen von Haydn, Salomon, Mysliveček und Gluck – Zeitgenossen von Wolfgang Amadeus Mozart, die ihn kannten und schätzten.

Attraktiver Vorabtrack: Der türkische Marsch

"Mozart ist für mich", so Hope, "die größte Inspiration und zugleich das größte Rätsel." Gemeinsam mit dem seit 2016 von ihm geleiteten Zürcher Kammerorchester geht Hope diesem Rätsel nun auf die Spur. Das Album kann ab 5. Januar 2018 vorbestellt werden. Dann steht den Hörerinnen und Hörern als Vorabtrack bereits Mozarts hinreißendes "Rondo Alla Turca" in einem neuen Arrangement von Olivier Fourés aus der Klaviersonate in A-Dur (K 331) zur Verfügung – auf iTunes zum Download und auf Apple Music und Spotify zum Streamen.

Live in der Elbphilharmonie: Daniel Hope

Man darf gespannt sein, wie Hope den tänzerischen Furor des brandneu für Orchester und Violine arrangierten Marsches einfängt. Nicht minder notierenswert ist ein in Kürze stattfindender Live-Auftritt des südafrikanisch-britischen Ausnahmegeigers. Am 10. Januar 2018 wird Daniel Hope in der Hamburger Elbphilharmonie zu erleben sein, wo er gemeinsam mit dem Zürcher Kammerorchester Werke von Gluck, Haydn und Mozart zur Aufführung bringen wird. Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr. 

Auszeichnung mit dem Bronzenen BZ Bären

Am 09. Januar wird Daniel Hope in der Berliner Volksbühne mit dem Bronzenen Bären, dem Kulturpreis der BZ, ausgezeichnet. Zum 27. Mal werden dort außergewöhnliche Persönlichkeiten geehrt, die zur besonderen kulturellen Vielfalt der Hauptstadt beitragen. Neben Daniel Hope werden auch Henry Hübchen, Donna Leon, Flying Steps, Marius Müller-Westernhagen und Maria Schrader diese Auszeichnung erhalten. Durch den Abend führt Schauspielerin und Sängerin Meret Becker.